Abo
  • Services:

Microsoft liefert Windows Media Technologies 7 aus

Neue Software für Audio- und Video-Übertragungen

Microsoft hat gestern mit der Auslieferung der Windows Media Technologies 7 begonnen. Microsoft Windows Media Technologies 7 erlaubt es, digitale Medien, von Intern-Video-Streams bis zu Audio-Daten, in CD-Qualität auf sichere Art und Weise zu verteilen. Dabei will Microsoft mit der Version 7 eine extrem stabile, skalierbare, offene und benutzerfreundliche Plattform geschaffen haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Windows-Media-Technologies-7-Plattform besteht aus dem Windows Media Player 7 für den Endverbraucher, Windows Media Services für Windows 2000 Server zur Auslieferung der digitalen Inhalte, Windows Media Encoder 7 zur Erstellung der Inhalte, Windows Media Rights Manager 7 zum Digital Rights Management und dem Windows Media Software Development Kit (SDK) 7 zur Applikationsentwicklung.

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)
  2. Membrain GmbH, Hamburg, Stuttgart

Dabei verspricht Microsoft auf Basis der Plattform Videoübertragung fast in VHS-Qualität, mit 400 Bbps und fast DVD-Qualität mit 700 Kbps. Einen neuen Grad an Benutzerfreundlichkeit will Microsoft dadurch erreichen, dass die neue Plattform alle Medien an einem Platz auf dem Desktop bündelt und nicht für jeden Medientyp eine andere Applikation benötigt wird. Auch das Digital Rights Management soll in seiner zweiten Generation einen deutlichen Schritt nach vorn machen.

Die jetzt veröffentlichte Version 7 der Windows Media Technologies ist ab sofort unter www.microsoft.com/windows/windowsmedia/ zum Download erhältlich. Die Windows Media Services sind in Windows 2000 Server enthalten, der Windows Media Encoder 7 steht in einer Beta-Version zur Verfügung. Die Final-Version soll im Spätsommer folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 14,99€
  3. 47,99€
  4. 7,77€

Folgen Sie uns
       


Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht

Leise soll das Transport System Bögl sein, schnell und wartungsarm. Wir sind in der Magnetschwebebahn mitgefahren.

Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /