• IT-Karriere:
  • Services:

EMI bringt Musik-Titel ins Internet

Mehr als 100 CDs und Singles sind jetzt im Windows-Media-Format erhältlich

EMI Recorded Music macht jetzt seine Ankündigung wahr und bringt mehr als 100 CDs und Singles ins Internet. Die Titel stehen im Windows-Media-Format zum kostenpflichtigen Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

EMIs Bewegung in Richtung Internet kommt parallel mit Microsofts neuem Windows Media Player 7, mit dem sich die geschützten Dateien abspielen lassen. Wenn auch zaghaft ist dies der erste Schritt eines Labels in Richtung digitaler Musikdistribution. Zwar schweben diverse Ankündigungen schon längere Zeit im Raum, doch bis jetzt ließen die Taten der großen Majors auf sich warten.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin

In diesem ersten Schritt stellt EMI etwa 90 Stunden Musik von mehr als 80 verschiedenen Künstlern, von Rock und Hip-Hop, über Pop bis Jazz im Internet zum Download bereit. Darunter Künstler wie Blondie, Meredith Brooks, Joe Cocker, Duran Duran, Janet Jackson, Pink Floyd, Frank Sinatra, Smashing Pumpkins, Spice Girls, Steve Miller Band, Tina Turner und Luther Vandross.

Die Preise für die Downloads, die online bezahlt werden, liegen im Bereich herkömmlicher Tonträger. Zudem stehen zunächst zu jedem Titel 30 Sekunden als kostenloser Appetitanreger zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
    Moodle
    Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

    Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
    Eine Recherche von Hanno Böck


        •  /