AltaVista Deutschland startet WAP-Suchmaschine

Mobiles im Fadenkreuz

AltaVista Deutschland bietet ab sofort unter wap.altavista.de eine Internet-Suchmaschine für WAP-Seiten an. Nach und nach sollen die wichtigsten, im Internet unter www.altavista.de verfügbaren Informationen und Funktionen auch per Handy abrufbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Projekt beruht auf einer Kooperation zwischen AltaVista Deutschland und WAP Communications. Mathias Schmitz, Geschäftsführer AltaVista Deutschland, dazu: "Mit dem Know-how der WAP-Communications-Crew auf dem Gebiet des mobilen Internets und der Telekommunikation wird AltaVista Deutschland seine Nutzer in Zukunft auch auf dem Handy umfassend informieren. Das Potenzial der neuen Suchmaschine ist vor allem im Hinblick auf die zukünftige Einführung des GPRS- und UMTS-Standards gewaltig."

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Consultant (m/w/d) Public Transport/ÖPNV
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main
  2. Spezialist (m/w/d) für Informationssicherheit
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München Obergiesing-Fasangarten
Detailsuche

Nach Eingabe der Suchanfrage werden die Ergebnisse als Link-Liste mit Kurzbeschreibung angezeigt und können direkt angewählt werden. In gewohnter AltaVista-Notation können auch am Handy Suchanfragen durch Boolsche Operatoren AND, OR, AND NOT, NEAR gestartet werden.

Auch die Suche nach zusammenhängenden Begriffen (Phrasen) ist am Handy möglich. In einem nächsten Schritt soll man sich am Internet-PC bequem ein eigenes WAP-Portal zusammenstellen können, das dann am WAP-Handy abrufbar ist.

"Im Hinblick darauf, dass in drei Jahren über 25 Millionen Bundesbürger Internet-Inhalte via Handy abrufen werden, ergibt sich ein äußerst attraktiver Markt für innovative WAP-Suchmaschinen, die alle Möglichkeiten der Telephonie-Integration ausreizen", prognostiziert WAP-Communications-Geschäftsführer Chris Holland, früher Venture-Leiter des Siemens WAP Organizers IC35.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /