Abo
  • Services:

QSC kooperiert mit Fraunhofer CRCG

Innovative Computergrafik für moderne Breitbandanwendungen

Die QS Communications AG (QSC) hat mit dem Fraunhofer Center for Research in Computer Graphics (CRCG) eine Technologiepartnerschaft vereinbart. Ziel der Kooperation ist - unter Nutzung der QSC-eigenen SDSL-Netzinfrastruktur - die Entwicklung und Bereitstellung breitbandiger neuer und innovativer Anwendungen. QSC kann sich dabei aller im Fraunhofer-Forschungszentrum für Computergrafik in Providence, Rhode Islands (USA), entwickelten Dienste und Anwendungen bedienen, während das Fraunhofer CRCG Zugang zum deutschen SDSL-Markt erhält.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit unseren Entwicklungen, die neue Standards für visuell unterstützte Kommunikation setzen, wollen wir weltweit bei den entsprechenden carriern präsent sein", erklärt Lars B. Karle, Vice-President des Fraunhofer CRCG, die Ziele seines Unternehmens bei dieser Partnerschaft.

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg

Von der vereinbarten Technologiepartnerschaft sollen beide Seiten profitieren: Das Fraunhofer CRCG partizipiert an der Technologie-Entwicklung in Sachen SDSL - QSC kann Speedway-DSL um die in den USA entwickelten Breitband-Dienste und -Inhalte erweitern.

Das Fraunhofer CRCG ist vor allem in den Bereichen Computer/Mensch-Schnittstellen, der Visualisierung virtueller oder existierender Räume, bei der Authentifizierung digital erstellter Medien mittels Sicherheitstechnologien und bei der Echtzeit-Kommunikation zwischen Menschen und virtuellen Objekten aktiv. Ferner widmet sich das CRCG dem so genannten 'Distance Learning' und der Fortbildung neuer Media-Designer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 120,84€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /