Abo
  • Services:
Anzeige

Coca-Cola - Geldlose Online-Auktion mit QXL.com in England

Softdrinkhersteller versteigert Träume

Der Softdrink-Hersteller Coca-Cola und das europäische Internetauktionshaus QXL.com starten im August eine Online-Auktion, bei der es besondere Dinge zu ersteigern gibt, die man mit Geld nicht kaufen kann. Konsequenterweise werden die Auktionen geldlos abgewickelt; zum Einsatz kommen dafür so genannte "Coke Credits", die entweder in Form von roten Getränkedosenverschlüssen oder Etiketten von speziellen Coca-Cola-Dosen bzw. -Flaschen angehäuft werden müssen.

Anzeige

Während QXL.com dadurch Online-Auktionen Millionen junger Menschen nahe bringen will, die noch keine Kreditkarte haben, um an richtigen Auktionen teilzunehmen, erhofft sich Coca-Cola einen direkten Dialog mit seinen Kunden:

"Wir haben diese Initiative mit QXL.com entwickelt, weil das Internet jetzt das populärste Forum für junge Leute aller Alterstufen in ganz England ist. Teens lieben das Internet, können typischerweise aber noch keine Sachen kaufen oder Dinge ersteigern, da sie noch keine Kreditkarten haben. Die hier ermöglicht es ihnen und jedem, online zu kaufen, ermöglicht uns einen viel interaktiveren Dialog mit unseren Kunden und erlaubt es uns, eine engere Beziehung mit ihnen zu haben", betont Chris Banks, Coca-Cola Great Britain Managing Director.

Um an der Coca-Cola-Online-Auktion teilzunehmen, müssen sich Kunden nur unter der Adresse cokeauction.co.uk (noch nicht aktiv) registrieren. Dabei erhalten sie 500 freie Coke Credits, mit denen sie ab August an den Auktionen teilnehmen können. Solange die Initiative läuft, sollen jeden Monat weitere freie Credits ergattert werden. Wer jedoch größere und wertvollere Gegenstände ersteigern will, muss seine Credits durch Sammeln der bereits erwähnten Dosenverschlüsse und Etiketten vermehren. Diese sind an den ab der ersten Augustwoche erhältlichen Flaschen und Getränkedosen zu finden und jeweils 100 Credits wert.

Die erste Auktion soll Ende August stattfinden, weitere folgen bis zum Dezember 2000. Bei den zu versteigernden Gegenständen hat sich Coca-Cola mit Herstellern wie Sony und Nike zusammengetan und Spiele, CDs, WAP-Handys und MP3-Player bereitgestellt. Die wirklich wertvollen Auktionsobjekte sind jedoch "Träume" wie z.B. ein Freundschaftsspiel mit der englischen Fußballnationalmannschaft im eigenen Garten oder im Wembley-Stadium.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. VSA GmbH, München
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  4. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. bei Caseking

Folgen Sie uns
       

  1. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  2. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  3. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  4. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  5. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  6. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  7. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  8. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  9. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  10. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    Jogibaer | 16:57

  2. Re: Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    nachgefragt | 16:55

  3. Re: Meanwhile in Germany...

    Sinnfrei | 16:55

  4. Re: Irgendwas mit Staatsfunk

    sfe (Golem.de) | 16:53

  5. Re: Kosten ...

    Ovaron | 16:53


  1. 16:54

  2. 16:10

  3. 15:50

  4. 15:05

  5. 14:37

  6. 12:50

  7. 12:22

  8. 11:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel