Abo
  • Services:
Anzeige

LetsBuyIt.com verteidigt CoShopping-Modell

LetsBuyIt.com sieht einstweiliger Verfügung gelassen entgegen

Der CoShopping-Anbieter LetsBuyIt.com sieht der am Freitag vom Hamburger Landgericht bestätigten einstweiligen Verfügung gelassen entgegen. Zum einen geht man davon aus, dass man die Änderungen am Preismodell schnell durchführen kann und hofft zudem auf eine Änderung der Rabattgesetze in Deutschland.

Anzeige

Die Verfügung, mit der ein Wettbewerber versucht, das mehrstufige Preismodell in Deutschland anzufechten, liege in der jetzigen Form bereits seit Ende Juni vor. LetsBuyIt.com hatte in den vergangenen Wochen Details in Zusammenhang mit der einstweiligen Verfügung im 'Unvollständigen Verkaufsprospekt' der niederländischen NV veröffentlicht sowie hierauf im Rahmen der Roadshow-Pressekonferenz in Frankfurt hingewiesen. Die Tatsachen seien allen Investoren bekannt, so das Unternehmen.

Die einstweilige Verfügung, die LetsBuyIt.com bisher nicht zugestellt wurde, stütze sich im Wesentlichen auf in Deutschland geltendes Wettbewerbsrecht, das aus den dreißiger Jahren stamme. Dies könne jedoch das CoShopping-Modell und das Kerngeschäft der Gesellschaft nicht beeinflussen, stellt LetsBuyIt.com heraus. Allerdings klingt dies im 'Unvollständigen Verkaufsprospekt' etwas anders, denn dort erklärt LetsBuyIt.com, "könnte es notwendig werden, die Online-Dienste ganz oder teilweise, zumindest zeitweilig, möglicherweise sogar dauerhaft, zu verändern, einzuschränken oder einzustellen".

"Wir werden durch alle höheren gerichtlichen Instanzen in Deutschland gehen und bleiben zuversichtlich, dass wir gewinnen werden, da das EU-Recht auf unserer Seite steht", kommentiert Rolf Hansen, Deutschland-Chef von LetsBuyIt.com.

Dabei hofft LetsBuyIt.com vor allem auf eine Änderung der bestehenden Rabattgesetze, die kürzlich von Bundeswirtschaftminister Werner Müller ins Gespräch gebracht wurden.

LetsBuyIt.com geht aber davon aus, dass, falls die einstweilige Verfügung tatsächlich zugestellt werde, man die Änderungen im mehrstufigen Preismodell schnell durchführen könne und sich diese nur auf die deutsche Website beschränken würden. Auf den Geschäftsbetrieb habe die einstweilige Verfügung keine Auswirkung. "Auf jeden Fall wird das CoShopping-Modell von LetsBuyIt.com, bei dem sich Verbraucher online zusammenschließen, um geringere Preise zu erhalten, weiter bestehen bleiben", fügt Hansen hinzu.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. BST eltromat International GmbH, Leopoldshöhe
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 339€ + zusätzlich 100€ Bonus von Samsung
  2. 399,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  2. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  3. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  4. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  5. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  6. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  7. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  8. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  9. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  10. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: 3rd Person wie in SCUM

    Sharkuu | 09:29

  2. Re: Sieht ja chic aus

    der_wahre_hannes | 09:27

  3. Re: 2022...

    bernd71 | 09:27

  4. Re: hoffentlich auch wieder einen LAN Modus

    NaruHina | 09:26

  5. freue mich wie ein kind...

    Unix_Linux | 09:25


  1. 09:02

  2. 07:49

  3. 07:23

  4. 07:06

  5. 20:53

  6. 18:40

  7. 18:25

  8. 17:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel