Starten T-Online und AOL im Herbst mit Web-TV-Programmen?

T-Vision und AOL Plus sollen noch in diesem Jahr kommen

Die Online-Dienste T-Online und AOL werden voraussichtlich noch in diesem Jahr Web-TV-Angebote starten, das berichtet der Branchen-Nachrichtendienst 'Der Kontakter' in seiner aktuellen Ausgabe. Bei der Telekom soll das neue Projekt T-Vision heißen und unter der Leitung von Jürgen Kindervater, Chef der Telekom-Unternehmenskommunikation, laufen. Bei AOL soll der Dienst AOL Plus heißen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die benötigten Inhalte für das Telekom-Projekt T-Vision soll nach Informationen des Kontakters Kirch New Media zuliefern.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager Stammdaten Management (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Project Manager (m/w/d) Electronic Data Interchange/EDI
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Das Konkurrenzangebot zu T-Vision, AOL Plus, soll "das Beste aus der Welt des Internets mit der Welt des TV" verbinden, zitiert der Kontakter Klaus Täubrich, Senior Vice President AOL Deutschland. Kooperationsverträge würden, so der Kontakter weiter, zur Zeit mit Content-Providern aus den Bereichen Finanzen, Entertainment und News verhandelt. Nach Kontakter-Informationen gilt die Deutsche Fernsehnachrichtenagentur DFA als möglicher Partner. AOL Plus soll noch diesem Herbst den AOL-Kunden zugänglich gemacht werden.

Beide Web-TV-Projekte setzen auf ADSL, das entsprechende Bandbreiten auf der letzten Meile zur Verfügung stellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen
    Project Iris
    Google Headset soll AR unterstützen

    Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Logitech Pop Keys: Farbige mechanische Tastatur mit wechselbaren Emoji-Tasten
    Logitech Pop Keys
    Farbige mechanische Tastatur mit wechselbaren Emoji-Tasten

    Parallel zur Tastatur namens Pop Keys bringt Logitech eine Maus in einem farbigen Gehäuse nach Deutschland.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • 32GB DDR5-5200 297,17€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) • Philips Hue Play 2x Lightbar + Hue Bridge 109€ [Werbung]
    •  /