ComROAD - Telematik-Dienste für PDAs

Snap@Drive erweitert ComROADs Consumer-Geschäft

Die ComROAD AG hat mit Snap@Drive eine neue Handelsmarke zur Integration verschiedenster PDAs als Telematikendgeräte im Auto entwickelt. Snap@Drive soll es so ermöglichen, eine Vielzahl von Telematik-Services über handelsübliche PDAs im Fahrzeug zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Verkehrshelfer
Verkehrshelfer
Das System besteht aus einer Telematik-Browser-Software und einer flexiblen Fahrzeughalterung mit eingebautem PDA-Adapter. Mit Snap@Drive können alle Geräte von Casio, Hewlett Packard, Compaq und ab sofort auch Palm- und Handspring-Systeme verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Referent*in (w/m/d) Datenschutz
    Ärzte ohne Grenzen e.V. / Médecins Sans Frontières, Berlin
  2. IT-Softwareingenieur*in Java (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Durch die bereits zu Beginn des Jahres geschlossene Kooperation mit Casio hat sich ComROAD erstmals auf den Consumer-Markt für PDA-fähige Telematik-Anwendungen gewagt. Mit Snap@Drive will der Telematik-Spezialist das Marktpotenzial nun auch auf Anwender von Palm-, Handspring-, HP- und Compaq-Systemen ausweiten. Dank der flexiblen Fahrzeughalterung und des Telematik-Browsers kann der Kunde jederzeit auf ein anderes PDA-Gerät umsteigen.

Dabei stehen dem Anwender Funktionen wie dynamische Off-Board-Navigation, Internet-Zugang mit aktuellen Nachrichten, Verkehrs-, Reise-, Sport- und Finanz-Informationen, E-Mail, Telefonfunktion mit Freisprecheinrichtung sowie Notfall- und Pannen-Service auf seinem Organizer zur Verfügung. Durch eine neuartige Text-to-Speech-Software werden die eingehenden Informationen dem Fahrer zudem vorgelesen.

"Mit Snap@Drive ist ComROAD der weltweit einzige Anbieter einer umfassenden Telematik-Lösung, die Millionen von PDA-Benutzern die Verwendung ihrer bereits vorhandenen Geräte als Telematik-Einheit im Fahrzeug ermöglicht. Dies wird zu drastisch steigenden Lizenzeinnahmen für ComROAD führen", so Bodo Schnabel, Vorstand der ComROAD AG.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Mercedes kauft sich beim Lidar-Hersteller Luminar ein
    Autonomes Fahren
    Mercedes kauft sich beim Lidar-Hersteller Luminar ein

    Autonom fahrende Autos müssen ihre Umgebung abtasten. Dafür hat sich Mercedes beim Sensorhersteller Luminar eingekauft.

  2. Mining und Besitz: Russland plant Verbot von Kryptowährungen
    Mining und Besitz
    Russland plant Verbot von Kryptowährungen

    Die russische Zentralbank hat vorgeschlagen, sowohl die Nutzung von Kryptowährungen als auch das Schürfen zu verbieten.

  3. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen 189,90€ • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) [Werbung]
    •  /