Spieletest: Vampire - Famoses Blutsaugerspektakel

Action-Rollenspiel im Vampir-Milieu

Traumhafte Zeiten für Rollenspieler: Nachdem Diablo 2 gerade dabei ist, neue Maßstäbe im Genre zu setzen, präsentiert Activision nun mit "Vampire - Die Maskerade" ebenfalls ein Action-Rollenspiel, das zumindest optisch dem teuflischen Konkurrenten haushoch überlegen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Vampire
Vampire
Wer es leid ist, immer nur Jagd auf böse Kreaturen zu machen und den strahlenden Helden zu spielen, kann sich hier zumindest teilweise freuen, denn nachdem man den Beginn des Spiels als tapferer Kreuzritter Christof angeht, gelangt man nach kurzer Zeit auf Grund eines gut platzierten Bisses in der eigenen Halsgegend selber in die Gesellschaft Kleinraumsärge bevorzugender Vampire.

Inhalt:
  1. Spieletest: Vampire - Famoses Blutsaugerspektakel
  2. Spieletest: Vampire - Famoses Blutsaugerspektakel

So ganz kann man seinen bösen Trieb dann allerdings doch nicht ausleben, da man sozusagen zu den Guten unter den Blutsaugern gehört und dementsprechend hauptsächlich damit beschäftigt ist, den schrecklichen Vampirlord ausfindig zu machen und ihn noch toter zu machen, als er sowieso schon ist.

Screenshot #1
Screenshot #1
Die insgesamt über 800 Jahre dauernde Reise führt einen dabei durch das mittelalterliche Prag, das alte Wien und die neuzeitlichen Metropolen London und New York. Allen Schauplätzen gemeinsam ist die liebevolle, wunderbar ausgeleuchtete und detaillierte Grafik, die bisher wohl noch kein anderes Rollenspiel in derart beeindruckender Qualität bieten konnte. Der aus verschiedenen Stilen zusammengesetzte Soundtrack unterstützt mit faszinierenden und orchestralen Klängen die düstere Atmosphäre und verleiht Vampire nahezu epische Ausmaße.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Vampire - Famoses Blutsaugerspektakel 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /