Abo
  • Services:

Spieletest: Vampire - Famoses Blutsaugerspektakel

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Steuerung des Knoblauchverächters erinnert stark an Diablo: Per Mausklick sind sämtliche Menüs wie das begrenzt aufnahmefähige Inventar, Questbuch und Charaktereigenschaften aufrufbar, und auch die Echtzeitkämpfe werden durch beherztes Klicken auf Zombies, Holzpflockfetischisten und ähnliches Ungetier ausgetragen. Greift man im Mittelalter auf übliche Waffen wie Schwert und Schild zurück, darf man in der Gegenwart auch mit herzhafterem Schlagwerkzeug, wie beispielsweise Maschinengewehren den eigenen Blutvorrat aufbessern.

Stellenmarkt
  1. Trinomica GmbH, Darmstadt
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Screenshot #3
Screenshot #3
Allerdings ist auch nicht alles Blut, was glänzt. Einerseits beeinträchtigen von Zeit zu Zeit kleinere Grafikfehler und ungenaue Kollisionsabfragen die ansonsten opulente Präsentation, zudem zweifelt man manchmal doch ein wenig an der Intelligenz der eigenen Party, da diese doch manchmal etwas zu sorglos mit ihrem Leben bzw. Untod umgeht. Das Manko, dass man nicht jederzeit Spielstände anlegen kann, soll glücklicherweise demnächst durch einen Patch behoben werden, was auf Grund des recht hohen Schwierigkeitsgrades Frust auf längere Zeit vermeiden dürfte. Hervorragend geglückt sind dafür die wunderbare Sprachausgabe und die vielen kleinen Zwischensequenzen.

Fazit:
Vampire ist ein wunderbar präsentiertes Action-Rollenspiel mit faszinierendem Hintergrund und motivierendem Gameplay. Ein paar kleine Mängel sorgen zwar dafür, dass es zum Spiel des Jahres wohl nicht reichen wird, unbedingt empfehlenswert bleibt das Programm jedoch allemal. Im Direktvergleich mit Diablo 2 muss sich Vampire zwar um Beißzahnbreite geschlagen geben, Rollenspielanhängern sei aber empfohlen, sich unbedingt beide Programme anzusehen, denn sonst würde man wirklich etwas verpassen.

 Spieletest: Vampire - Famoses Blutsaugerspektakel
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. ab 225€

Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /