Microsoft übernimmt NetGames USA

Ausweitung der Onlineaktivitäten und neue Titel für Xbox geplant

Microsoft hat die Übernahme von NetGames USA, einem Entwickler von technischen Tools für Computerspiele, bekannt gegeben. Unter anderem sollen die Erfahrungen von NetGames bei der Entwicklung von Onlinespielen Microsoft dabei helfen, die firmeneigene Online-Spiele-Community Zone.com weiter auszubauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem sollen von NetGames entwickelte Technologien in aktuelle Spieleentwicklungen wie MechWarrior 4 einfließen und auch auf die Planung von Titeln für die Xbox Einfluss nehmen.

Craig Sparks, CEO von NetGames USA, äußerte sich erfreut über die neue Partnerschaft: "Es ist sehr aufregend für uns, dass wir nun die Möglichkeit haben, unsere Entwicklungen und Verbesserungen in Microsoft-Produkte zu implementieren. Besonders werden aber Spieler weltweit profitieren, die nun leichteren Zugang zu verbesserten und neuen Spielefeatures erhalten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Hohe Nachfrage: BMW plant Sonderschichten für den neuen i4
    Hohe Nachfrage
    BMW plant Sonderschichten für den neuen i4

    Das neue Elektroauto ist begehrt: Die Wartezeiten für den BMW i4 könnten ohne zusätzliche Produktion auf bis zu ein Jahr steigen.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /