• IT-Karriere:
  • Services:

"the blue window" im neuen Gewand

Ab 1,7 Pf./Minute ins Internet und kostenlose E-Shops

Das Internetangebot des TK-Unternehmens tesion, "the blue window", startet mit neuem Outfit und mit einem speziellen Angebot in den Sommer. Ab dem 1.8.2000 gibt es einen Tarif für Vielsurfer, bei dem neben einer Grundgebühr von 7,77 DM im Monat Minutenpreise von 1,7 Pfennig pro Minute in der Zeit zwischen 21 und 7 Uhr bzw. 2,7 Pfennig in der übrigen Zeit anfallen. Bestandskunden können jeweils zum Monatswechsel auf diesen Tarif umstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem wird der Profi-Tarif von 3,5 Pfennig pro Minute auf 2,9 Pfennig pro Minute gesenkt und zu diesem Preis jetzt bundesweit angeboten. Wie bisher sind im Profi-Paket für 18,50 Mark im Monat eine eigene .de-Domain, 25 MB Webspace und 25 E-Mail-Adressen enthalten.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. SCHOTT AG, Mainz

Entsprechend der Ausrichtung auf professionelle User wurde auch der gesamte Produktauftritt gründlich überarbeitet. Unter www.bluewin.de stehen die einfache Benutzerführung und der direkte Zugang zu weiteren Internet-Services im Vordergrund. Tesion-Kunden können hier jetzt bis zu 100 kostenlose SMS-Nachrichten je Monat versenden und haben zudem Online-Zugriff auf ihr persönliches Benutzerkonto. Die tesion-hosting-Produkte können ebenfalls über diese Plattform beauftragt werden. Wie bisher stehen mit Web.de für die Bereiche Nachrichten und Suche sowie mit Preisauskunft.de und Compunity.com für den Bereich "Einkaufen" Zusatzdienste zur Verfügung.

Neu im Online-Angebot ist die Möglichkeit, kostenlose E-Shops zu eröffnen. Mit diesem Angebot will tesion mittleren und kleineren Unternehmen die Möglichkeit bieten, ohne Vorkenntnisse und hohe Investitionen mühelos in den elektronischen Handel einzusteigen. Die User können aus einer Palette von Vorlagen auswählen und dann selbstständig ihren E-Shop einrichten. Alle Shops werden unter der zentralen tesion-Domain nach dem Schema mall.tesion.de/ gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    •  /