Abo
  • Services:

E-Plus schließt sich UMTS-Konsortium an

Hutchison Whampoa, NTT DoCoMo und KPN Mobile kündigen Kooperation an

Auf einer Pressekonferenz in Hongkong kündigten heute Hutchison Whampoa, NTT DoCoMo und KPN Mobile an, im Bereich der dritten Mobilfunkgeneration in Europa zusammenarbeiten zu wollen. Die Vereinbarung umfasst eine Zusammenarbeit in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Belgien.

Artikel veröffentlicht am ,

UMTS-Konsortium
UMTS-Konsortium
Gemeinsam will man den Erwerb von UMTS-Frequenzen in den Zielmärkten sicherstellen und durch die Zusammenarbeit einen kürzeren Time-to-Market erreichen sowie signifikant von Economies of Scale profitieren.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Im Einzelnen soll NTT DoCoMo 20 Prozent an Hutchison 3G UK übernehmen, die in Großbritannien über eine UMTS-Frequenz verfügen, KPN Mobile 15 Prozent. Die restlichen 65 Prozent verbleiben bei Hutchison. Dafür soll Hutchison 1,2 US-Dollar von NTT DoCoMo und 0,9 Milliarden von KPN Mobile erhalten.

In Deutschland wollen Hutchison und KPN Mobile ein neues Konsortium bilden, das unter dem Namen E-Plus-Hutchison um eine UMTS-Lizenz mitbieten soll. Erhält das Konsortium einen Zuschlag, soll KPN Mobile seinen Anteil am Konsortium auf E-Plus übertragen, das dann gemeinsam ein UMTS-Netz aufbauen soll. Allerdings sollen beide Unternehmen ihre Geschäfte selbstständig führen und im Wettbewerb gegeneinander antreten, dabei aber das gemeinsame Kernnetz nutzen. Zudem soll es eine Kooperation mit der neuen Netz-Company mit dem heutigen E-Plus-Netz der zweiten Generation geben.

In Frankreich wollen Hutchison, KPN Mobile und NTT DoCoMo gemeinsam am Vergabeverfahren teilnehmen. Es gebe aber zudem Gespräche mit weiteren potenziellen französischen Partnern. Hutchison und KPN Mobile wollen in Belgien zusammenarbeiten. In beiden Ländern will man ein Unternehmen bilden, das sowohl Netz als auch Dienstleistungen anbietet.

Weiterhin haben heute NTT DoCoMo und KPN Mobile ihre Gespräche über eine gegenseitige Beteiligung abgeschlossen. Demnach erwirbt NTT DoCoMo einen Anteil von 15 Prozent an KPN Mobile für 4 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /