• IT-Karriere:
  • Services:

LetsBuyIt.com - Zeichnungsfrist verlängert

Neue Zeichnungsfrist läuft bis 14. Juli - Bookbuilding-Spanne bei 3 bis 4 Euro

Das E-Commerce-Unternehmen LetsBuyIt.com wollte eigentlich am heutigen Mittwoch seine Notierung am Neuen Markt aufnehmen, stattdessen wurde der Börsengang nun erneut für kurze Zeit verschoben. Die neue Zeichnungsfrist wurde bis zum 14. Juli verlängert, die Bookbuilding-Spanne von zuvor 6 bis 7 Euro auf 3 bis 4 Euro reduziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Gestern war bekannt geworden, dass das Bankhaus Sal. Oppenheim, das neben Robertson Stephens, der DG Bank und dem Virtuellen Emissionshaus den Börsengang begleiten sollte, aus dem Konsortium ausgestiegen ist. Zwar wurde offiziell keine Begründung genannt, doch wurde kolportiert, dass es nicht möglich gewesen sei, die Aktien zu platzieren.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau

Ursprünglich wollte LetsBuyIt.com mit der Emission aus einer Kapitalerhöhung von 16,7 Millionen Aktien 100,2 Millionen Euro bis 116,9 Millionen Euro erlösen. Nach der jetzt genannten Bookbuilding-Spanne würde das Unternehmen bei einer erfolgreichen Platzierung 53,4 bis 71,2 Millionen Euro einsammeln. Damit liegt die neue Bookbuilding-Spanne leicht unter den gestern genannten Graumarktkursen von 4 bis 5,5 Euro.

Über einen neuen Termin der Erstnotiz am Neuen Markt der Frankfurter Börse wurde noch nicht entschieden.

Martin Coles, CEO von LetsBuyIt.com, dazu: "Das derzeitige Marktumfeld macht es uns nicht leicht. Wir sind allerdings überzeugt, dass wir unseren Börsengang erfolgreich beenden werden. Die Bedenken einiger Investoren gegenüber den Geschäftsmodellen vieler Internetunternehmen lassen sich nicht auf LetsBuyIt.com übertragen. Rasant steigende Mitglieder- und Umsatzzahlen beweisen den Erfolg unseres Modells und unser erfahrenes Management gewährleistet eine vielversprechende weitere Entwicklung."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
    Whatsapp
    Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

    Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

      •  /