• IT-Karriere:
  • Services:

Anstelle von Green Card: Hessen führt "Blaue Karte" ein

Förderung des Wirtschaftsstandorts Hessen

Die hessische Landesregierung will den Technologie-Standort Hessen fördern. Innenminister Volker Bouffier hat per Erlass an die Ausländerbehörden sichergestellt, dass ausländische Computerspezialisten, die von der Arbeitsverwaltung (Arbeitsamt) eine Arbeitserlaubnis erhalten, nach Hessen einreisen können und hier eine Aufenthaltserlaubnis erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit der Einführung der Blauen Karte schaffen wir eine schnelle und flexible Lösung auf Grundlage des bestehenden Rechts, die es den hessischen Unternehmen problemlos ermöglicht, in kürzester Zeit Computerexperten aus dem Ausland einzustellen und so weitere Kompetenz zu erlangen", sagte Bouffier.

Inhalt:
  1. Anstelle von Green Card: Hessen führt "Blaue Karte" ein
  2. Anstelle von Green Card: Hessen führt "Blaue Karte" ein

Dem Auswärtigen Amt wurde mitgeteilt, dass Hessen der Visa-Erteilung durch die deutschen Auslandsvertretungen generell zustimmt, wenn die erforderliche Arbeitserlaubnis vom zuständigen Arbeitsamt erteilt oder in Aussicht gestellt wird. "Eine Beteiligung der Ausländerbehörden ist vor der Einreise nicht mehr erforderlich, was den bürokratischen Aufwand erheblich reduziert."

Die generelle Zustimmung zur Einreise betrifft im übrigen nicht nur Fachkräfte der IT-Technologie, sondern kann auch für andere Hochtechnologiebereiche Anwendung finden, sofern ein öffentliches Interesse an der Beschäftigung von ausländischen Experten besteht. Die nach der Einreise des Spezialisten zu erteilende Aufenthaltsgenehmigung ist an den Arbeitsvertrag mit der deutschen Firma geknüpft. Wer arbeitslos wird, muss wieder ausreisen.

Innenminister Bouffier hob hervor, dass die Blaue Karte keine Zuwanderungsregelung darstelle, sondern eine Antwort auf die Internationalisierung des Arbeitsmarktes sei. "Es geht um die Sicherung wissenschaftlicher Spitzenleistungen, hoher Innovationskraft und die wirtschaftliche Dynamik unseres Landes", sagte Bouffier.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Anstelle von Green Card: Hessen führt "Blaue Karte" ein 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. (-91%) 2,20€
  4. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...

Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

    •  /