Abo
  • Services:
Anzeige

Tomorrow Internet AG: Umsatzsprung von 57 Prozent

Ergebnisverbesserung um 41 Prozent über Plan

Die Tomorrow Internet AG gab heute die vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2000 und das zweite Quartal 2000 bekannt. Demnach stiegen die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2000 gegenüber den ursprünglich geplanten Werten um 57 Prozent auf 12,2 Millionen DM.

Anzeige

Das Ergebnis der ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres verbesserte sich gegenüber der ursprünglichen Planung für diesen Zeitraum um 41 Prozent auf nunmehr -5,8 Millionen DM (IAS).

Die Umsätze stiegen im zweiten Quartal demnach um 38 Prozent gegenüber den zum Börsengang aufgestellten Planwerten auf 6,7 Millionen DM. Das Ergebnis in Höhe von -2,8 Millionen DM (IAS) verbesserte sich deutlich um 38 Prozent gegenüber dem geplanten Wert.

Als Grund für die erfreuliche Entwicklung nennt das Unternehmen die stark gestiegenen Erlöse in allen Bereichen - insbesondere Online-Advertising, E-Commerce und Content Services. Basis für den Erfolg sei die Vermarktungsorganisation der Tomorrow Internet AG, die mit ihrem Werbeauslastungsgrad signifikant über dem Durchschnitt des Marktes liege.

Der vollständige 6-Monatsbericht des laufenden Geschäftsjahres soll voraussichtlich am 9. August 2000 im Internet unter www.tomorrow-ag.de veröffentlicht werden.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Wo ist denn der S0 Bus versteckt?

    sneaker | 23:26

  2. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 23:25

  3. Re: OT: In Deutschland derweil: Radweg in NRW um...

    asdkasdk | 23:24

  4. Re: Kein Blödsinn

    JackIsBlack | 23:23

  5. Re: Citrix Receiver -> Remote Arbeiten!

    Mandrake0 | 23:22


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel