• IT-Karriere:
  • Services:

DRAM-Hersteller erwägen Kartellbeschwerde gegen Rambus

Monopolstellung von Rambus befürchtet

Laut TechWeb erwägt die DRAM-Industrie dem Treiben von Rambus ein Ende zu setzen. So werde im Moment eine Kartellrechtsbeschwerde bei der US Federal Trade Commission (FTC) gegen den Speichertechnologie-Hersteller geplant. Grund dafür ist, dass Rambus seit Anfang des Jahres von Speicher- und PC-Herstellern Lizenzgebühren verlangt, sofern diese SDRAM einsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ziel der Beschwerde dürfte sein, die von Rambus angeführten Patente zu entkräftigen. Andernfalls droht SDRAM und vor allem das in Grafikkarten und bald auch in PCs zu findende DDR-SDRAM deutlich teurer zu werden. Das von Rambus und Intel forcierte RDRAM dürfte damit preislich wesentlich attraktiver werden, da Rambus bereits angekündigt hat, dass die Lizenzgebühren für SDRAM-Technologie deutlich höher sein werden als die für RDRAM.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen,München,Oberhausen,Mannheim,Gefrees
  2. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener

Toshiba und Hitachi haben bereits Abkommen mit Rambus getroffen, ob weitere Hersteller Rambus' Lizenzpolitik folgen, muss sich noch zeigen. Offenbar fürchtet nun die Speicherindustrie, dass Rambus den Speichermarkt und damit OEM-Hersteller kontrollieren und mit seinen Lizenzgebühren beliebig beeinflussen könnte - eine nicht unberechtigte Angst, zumal Rambus in engem Kontakt zu Intel steht.

Die FTC-Petition wird voraussichtlich durch eine Sammlung von DRAM-Herstellern eingereicht, sofern man sich in den letzten Planungsgesprächen innerhalb der nächstens zwei Wochen darüber einig werden kann, ob eine Antitrust-Aktion Erfolg haben kann. Falls nicht, bleibt immer noch der langwierige Gerichtsweg - so oder so werden die Anwälte der beteiligten Parteien in den nächsten Monaten also viel zu tun haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghostrunner für 14,99€, Death Stranding für 21,99€, Destiny 2 - Upgrade Edition (Steam...
  2. (u. a. Crucial P2 PCIe-SSD 1TB für 84,58€, Crucial MX500 SATA-SSD 500GB für 58,91€, Crucial...
  3. (u. a. Mega Man Legacy Collection 2 für 5,99€, Unrailed! für 11€, Embr für 11€)
  4. 1.099€ (Bestpreis mit MediaMarkt und Amazon)

Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

      •  /