Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft und Toshiba entwickeln eBook-Displays

Polysilicon-Displays für eBooks und PDAs

Toshiba und Microsoft wollen gemeinsam Spezifikationen für "low-temperature polysilicon"-TFT-Displays erarbeiten. Man habe die Basis-Spezifikation jetzt abgeschlossen und will bis zum Jahresende erste Prototypen zeigen können. Die neuen "low-temperature polysilicon"-Displays sollen die Bildqualität eines digitalen Fotos aufweisen und zudem Microsoft-ClearType-Display-Technologie unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insbesondere im Bereich von eBooks will man die neuen Displays positionieren, spielt hier die Lesbarkeit doch eine entscheidende Rolle. In der Basisspezifikation bieten die neuen eBook-LCDs eine Bilddiagonale von 7,7 Zoll bei einer Auflösung von 640 x 960 Pixeln mit 150 ppi (Pixels per Inch).

Stellenmarkt
  1. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  2. Wasserverband Peine, Peine

Als Software soll auf den entsprechenden eBooks später der Microsoft Reader zum Einsatz kommen, der mit der ClearType-Technologie für eine besonders gute Lesbarkeit auf entsprechenden Displays sorgen soll. Bisher ist der Microsoft Reader bereits für Pocket PCs erschienen, eine Version für Desktops und Laptops soll in diesem Sommer folgen. Eine spezielle Version für eBooks soll kurz darauf folgen.

Die Polysilicon-TFT-LCDs sollen im Vergleich zu anderen LCD-Technologien höhere Auflösungen, mehr Farben und mehr Flexibilität im Design bieten. Das verwendete kristallisierte Silizium soll dabei einen höheren Elektronenfluss in den Transistoren als nicht-kristallisiertes Silizium aufweisen. Dies erlaube es, die LCD-Treiber direkt in das Display-Panel zu integrieren, statt diese extern unterzubringen. So soll sich deutlich Platz sparen lassen, der sonst für die Display-Peripherie benötigt wird.

Auch der Stromverbrauch der Polysilicon-Displays soll deutlich geringer ausfallen, was sie für die Verwendung in mobilen Geräten wie eBooks und PDAs prädestiniert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-72%) 8,30€
  3. 4,19€

Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /