Abo
  • Services:

Siemens und DG Bank vereinbaren strategische Allianz

Investitionen in E-Business und M-Business

Siemens und die DG Bank haben eine strategische Allianz in den Bereichen Mobile Business und Electronic Business vereinbart. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam Anwendungen für elektronisch gestützte und mobile Finanzgeschäfte entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Basis entsprechender Endgeräte von Siemens sollen auch komplette Lösungen für die kommenden Mobilfunkstandards GPRS und UMTS erarbeitet werden. Der Schwerpunkt wird dabei auf Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit gelegt.

Inhalt:
  1. Siemens und DG Bank vereinbaren strategische Allianz
  2. Siemens und DG Bank vereinbaren strategische Allianz

Mit einem Kundenstamm im genossenschaftlichen Finanzverbund von etwa 30 Millionen in Deutschland und rund 100 Millionen in ganz Europa erwarten die Partner ein Marktvolumen von mehreren Milliarden Euro. Zur Erschließung dieses Potenzials werden beide Unternehmen in Forschung und Entwicklung einen dreistelligen Millionenbetrag investieren.

Erste gemeinsame Produkte der Zusammenarbeit werden Kunden der RaiffeisenBank Obernburg, Bayern, bereits ab Herbst diesen Jahres im Rahmen eines Pilotprojektes nutzen können.

In diesem ersten Schritt werden Dienstleistungen wie Börseninformationen, Aktienhandel und Zeichnung per Siemens Mobiltelefon möglich sein. Zukünftig soll es dann auch entsprechende Endgeräte geben, die sich vor allem durch die Integration von speziellen Verschlüsselungstechnologien auszeichnen sollen.

Siemens und DG Bank vereinbaren strategische Allianz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /