Abo
  • Services:

Telekom: EBC-Interconnection-Vertrag mit Citykom Münster

Abrechnung nach tatsächlicher Nutzung der Infrastruktur

Die Deutsche Telekom hat mit Citykom Münster als erstem Carrier einen Interconnection-Vertrag auf der Grundlage des Element-Based-Charging-Modells (EBC) unterzeichnet. Künftig werden die Tarife auf Basis der in Anspruch genommenen Netzelemente abgerechnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders Carriern mit eigener Netzinfrastruktur wie etwa der Citykom Münster ermöglicht die neue elementbasierte Tarifstruktur - im Gegensatz zur bisherigen entfernungsbasierten Tarifstruktur - einen zielgenauen und somit kostenoptimierten Zugriff auf die Netzleistungen der Deutschen Telekom.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)

Das neue Konzept soll die Gleichbehandlung aller auf dem TK-Markt in Deutschland tätigen Wettbewerber einläuten. Jedes Unternehmen hat im Falle der Nutzung des Netzes der Deutschen Telekom die gleichen Vorkosten bei der Produktion seiner Leistungen für den Endkunden.

Das gemeinsam zwischen der Citykom Münster und der Deutschen Telekom ausgehandelte EBC-Modell trägt weitestgehend der bisherigen Netzinfrastruktur der Partner Rechnung. Dem Vertragsabschluss ging eine mehr als einjährige Konsultationsphase zwischen der Deutschen Telekom, der Regulierungsbehörde und den Wettbewerbern voraus.

Bereits im Dezember des vergangenen Jahres hatte die RegTP einen Vorschlag der Deutschen Telekom für ein EBC-Modell veröffentlicht und alle Wettbewerber zu Stellungnahmen aufgefordert. Die daraus resultierenden Anregungen hat die Deutsche Telekom in dem nun mit der Citykom Münster vereinbarten EBC-Modell aufgegriffen und im gegenseitigen Einvernehmen einer Lösung zugeführt. Die Bedingungen des Vertrages regeln insbesondere die ab dem 01.02.2001 geltenden Preise für Interconnectionleistungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 24,99€
  3. 25,99€
  4. 13,49€

Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /