• IT-Karriere:
  • Services:

Casio bringt vier neue Profi-Pocket-PCs auf den Markt

Cassiopeia-Modelle für Unternehmens-Einsatz

Mit gleich vier neuen Pocket-PC-Modellen der Cassiopeia-Reihe steigt Casio in den Markt für professionelle Anwendungen ein: Die Modelle IT-70, IT-700, EG-80 und EG-800 sind hauptsächlich für den Einsatz im Vertrieb und industriellen Umgebungen gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Casio Cassiopeia IT-700
Casio Cassiopeia IT-700
Die Modelle IT-70 (Monochrom-Display) und IT-700 (Farb-TFT-Display) verfügen über eine große Zehner-Tastatur zur einfachen Zahlenerfassung, die z.B. bei der Inventurkontrolle zum Einsatz kommen kann. Als Speicher stehen je 32 MB RAM und ein 16-MB-Flash-ROM zur Verfügung. Mit Hilfe zweier Compact-Flash-Karten vom Typ I oder II können die IT-Modelle z.B. um einen Barcode-Leser oder Speicher erweitert werden. Casio will das IT-700 auch im Bundle mit vorinstallierter Datenfunk-Compact-Flash-Karte (nur noch ein Steckplatz frei) ausliefern, schweigt sich jedoch zu technischen Details aus.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Casio Cassiopeia EG-800
Casio Cassiopeia EG-800
Die Modelle der EG-Reihe, EG-80 und EG-800, sind Casios Standardmodelle für den mobilen geschäftlichen Einsatz. Sie verfügen je über eine auslesbare Hardware-Identifikationsnummer, was die Sicherheit und das Gerätemanagement in Unternehmen verbessern soll. Auch hier unterscheiden sich die angekündigten Geräte hauptsächlich durch verschiedene Displays: Während das EG-80 ein monochromes Display besitzt, findet sich im EG-800 ein Farb-TFT-Display. Die restlichen Daten gleichen sich: 32 MB RAM und Compact-Flash-Card Typ I/II Steckplatz.

Jeder der neuen Cassiopeia-Pocket-PCs ist mit robustem, spritzwassergeschütztem Gehäuse ausgestattet und soll ausreichend stoßfest sein, um auch einen ruppigeren Umgang zu verkraften. Für die Datensicherheit verfügen die Geräte zudem über eine von Casio entwickelte Verschlüsselungstechnologie. Mit optional erhältlichen Akkus sollen die Geräte zum Teil über zehn Stunden durchhalten, sofern sie nicht mit Compact-Flash-Erweiterungskarten bestückt sind.

Die Modelle IT-70 und IT-700 sollen im vierten Quartal 2000 erhältlich sein, die Modelle EG-80 und EG-800 sollen voraussichtlich Ende des Jahres bzw. im ersten Quartal 2001 folgen. Preise wurden noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 4,99€
  3. (-91%) 2,20€
  4. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)

Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /