Abo
  • Services:

Totgesagte Dot.Coms wehren sich

Gigabell angeblich vor Übernahme

Am Freitag veröffentlichte der Platow-Brief eine Liste von Unternehmen, die angeblich auf der Liste von Internet-Unternehmen stehen soll, die Pricewaterhouse kürzlich als Pleitekandidaten mangels Liquidität eingestuft hatte. Nun melden sich die genannten Companys und versuchen das Schlimmste zu verhindern: So stellen buch.de und Ricardo klar, dass sie kein Liquiditätsproblem haben, Gigabell hingegen räumt ein, auf der Suche nach einem Übernahmepartner zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

So gibt buch.de an, nicht wie der Platow-Brief berichtete, eine Liquidität von nur 5,5 Millionen DM zu haben, sondern gemäß Quartalsbericht vom 1. Quartal über 30,525 Millionen DM zu verfügen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Metropolregion Nürnberg
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Das Auktionshaus Ricardo.de verweist auf einen Bericht zum 3. Quartal des Geschäftsjahres 99/00, nach dem es über Mittel in Höhe von 55 Millionen DM verfüge. Demgegenüber stünden zwar Verbindlichkeiten von insgesamt 34 Millionen DM, von denen aber 24,5 Millionen DM eine nicht-bare Aktienzahlungsverpflichtung für einen Unternehmenskauf darstellen würden. Damit verfüge das Unternehmen über ausreichende Liquidität bis zum Erreichen des Break-even im deutschen Kerngeschäft am Ende des Geschäftsjahres 00/01, so Ricardo.de.

Ebookers.com widerspricht ebenfalls und gibt an, in Gesprächen mit einigen möglichen Investoren zu sein, um wie zum Börsengang angekündigt, in der zweiten Hälfte 2000 weiteres Kapital aufzunehmen.

Gigabell hingegen soll die Angaben des Platow-Briefes bestätigt haben und intensiv nach Übernahmepartnern suchen, das zumindest berichtet de.internet.com. Ein offizielles Statement konnte Gigabell gegenüber GNN.de zu diesem Zeitpunkt nicht abgeben.

Außerdem auf der Platow-Liste: Cybernet, Fortunecity.com, Musicmusicmusic und Artnet.com.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /