Abo
  • Services:

Totgesagte Dot.Coms wehren sich

Gigabell angeblich vor Übernahme

Am Freitag veröffentlichte der Platow-Brief eine Liste von Unternehmen, die angeblich auf der Liste von Internet-Unternehmen stehen soll, die Pricewaterhouse kürzlich als Pleitekandidaten mangels Liquidität eingestuft hatte. Nun melden sich die genannten Companys und versuchen das Schlimmste zu verhindern: So stellen buch.de und Ricardo klar, dass sie kein Liquiditätsproblem haben, Gigabell hingegen räumt ein, auf der Suche nach einem Übernahmepartner zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

So gibt buch.de an, nicht wie der Platow-Brief berichtete, eine Liquidität von nur 5,5 Millionen DM zu haben, sondern gemäß Quartalsbericht vom 1. Quartal über 30,525 Millionen DM zu verfügen.

Stellenmarkt
  1. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen

Das Auktionshaus Ricardo.de verweist auf einen Bericht zum 3. Quartal des Geschäftsjahres 99/00, nach dem es über Mittel in Höhe von 55 Millionen DM verfüge. Demgegenüber stünden zwar Verbindlichkeiten von insgesamt 34 Millionen DM, von denen aber 24,5 Millionen DM eine nicht-bare Aktienzahlungsverpflichtung für einen Unternehmenskauf darstellen würden. Damit verfüge das Unternehmen über ausreichende Liquidität bis zum Erreichen des Break-even im deutschen Kerngeschäft am Ende des Geschäftsjahres 00/01, so Ricardo.de.

Ebookers.com widerspricht ebenfalls und gibt an, in Gesprächen mit einigen möglichen Investoren zu sein, um wie zum Börsengang angekündigt, in der zweiten Hälfte 2000 weiteres Kapital aufzunehmen.

Gigabell hingegen soll die Angaben des Platow-Briefes bestätigt haben und intensiv nach Übernahmepartnern suchen, das zumindest berichtet de.internet.com. Ein offizielles Statement konnte Gigabell gegenüber GNN.de zu diesem Zeitpunkt nicht abgeben.

Außerdem auf der Platow-Liste: Cybernet, Fortunecity.com, Musicmusicmusic und Artnet.com.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /