• IT-Karriere:
  • Services:

Philips bringt tragbare MP3-CD-Player

eXpanium kommt im August und kostet rund 400 DM

Von Philips erscheint bald ein portabler MP3-CD-Player, der neben herkömmlichen Silberscheiben auch Daten-CDs mit MP3-codierten Stücken abspielen kann. Damit wird elegant das Problem der hohen Flashspeicher-Preise umgangen, die herkömmliche MP3-Player so teuer machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Philips eXpanium
Philips eXpanium
Der eXpanium getaufte Player wird in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten auf den Markt kommen: eine normale Version zum Abspielen von CDs unterwegs und zu Hause und eine Version für den Einbau ins Auto. Dabei wird auf eine Adapterkassette zurückgegriffen, die in den Kassettenschacht des Autoradios geschoben wird und die mit dem Kopfhörerausgang des Players verbunden wird.

Stellenmarkt
  1. SWB Bus und Bahn, Bonn
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Der Philips eXpanium besitzt neben dem LCD-Display zur Anzeige von Titelinformationen einen Zwischenspeicher, der bei Leseaussätzen zwischen 45 Sekunden bei Audio-CDs und bis zu 100 Sekunden bei der Wiedergabe von MP3-Stücken überbrücken kann. Besonders praktisch ist dies nicht nur beim Joggen, sondern auch beim Autofahren auf unebenem Gelände.

Der Player kann MP3-codierte Musikstücke mit variablen Bitraten zwischen 32 und 320 Kbps abspielen und unterstützt CD-RWs.

Die im Kopfhörerkabel integrierte Fernbedienung sorgt auch unterwegs für einen schnellen Zugriff auf die Musikstücke, von denen im Falle von CD-ähnlicher MP3-Qualität rund zehn Stunden auf eine einzelne CD passen, die der eXpanium auch mit einer einzigen Batterieladung abspielen können soll.

Die Abmessungen des Players entsprechen denen normaler CD-Walkman: 32 mm x 130 mm x 138 mm (H x B x T). Der Player soll ab August im Handel erhältlich sein und in den USA 199,- Dollar, also rund 410,- DM kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    •  /