Abo
  • Services:

Philips bringt tragbare MP3-CD-Player

eXpanium kommt im August und kostet rund 400 DM

Von Philips erscheint bald ein portabler MP3-CD-Player, der neben herkömmlichen Silberscheiben auch Daten-CDs mit MP3-codierten Stücken abspielen kann. Damit wird elegant das Problem der hohen Flashspeicher-Preise umgangen, die herkömmliche MP3-Player so teuer machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Philips eXpanium
Philips eXpanium
Der eXpanium getaufte Player wird in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten auf den Markt kommen: eine normale Version zum Abspielen von CDs unterwegs und zu Hause und eine Version für den Einbau ins Auto. Dabei wird auf eine Adapterkassette zurückgegriffen, die in den Kassettenschacht des Autoradios geschoben wird und die mit dem Kopfhörerausgang des Players verbunden wird.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Der Philips eXpanium besitzt neben dem LCD-Display zur Anzeige von Titelinformationen einen Zwischenspeicher, der bei Leseaussätzen zwischen 45 Sekunden bei Audio-CDs und bis zu 100 Sekunden bei der Wiedergabe von MP3-Stücken überbrücken kann. Besonders praktisch ist dies nicht nur beim Joggen, sondern auch beim Autofahren auf unebenem Gelände.

Der Player kann MP3-codierte Musikstücke mit variablen Bitraten zwischen 32 und 320 Kbps abspielen und unterstützt CD-RWs.

Die im Kopfhörerkabel integrierte Fernbedienung sorgt auch unterwegs für einen schnellen Zugriff auf die Musikstücke, von denen im Falle von CD-ähnlicher MP3-Qualität rund zehn Stunden auf eine einzelne CD passen, die der eXpanium auch mit einer einzigen Batterieladung abspielen können soll.

Die Abmessungen des Players entsprechen denen normaler CD-Walkman: 32 mm x 130 mm x 138 mm (H x B x T). Der Player soll ab August im Handel erhältlich sein und in den USA 199,- Dollar, also rund 410,- DM kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...
  3. 259,00€
  4. (u. a. One 219,99€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /