CD-ROM-Nachfolger mit 1,3-GB-Kapazität angekündigt

Double-Density-Format soll Lücke zwischen CD und DVD schließen

Sony und Philips wollen "Double Density"-CD-ROM, CD-R- und CD-RW-Medien mit einer Kapazität von 1,3 GB auf den Markt bringen, die Entwicklungsarbeit dazu hat bereits begonnen. Die Double-Density-CD-Formate sollen einen einfachen Migrationspfad für Hersteller ermöglichen, da bestehende CD-Technologie-Produktionsanlagen genutzt werden könnten. Sony erhofft damit eine schnelle Ablösung der herkömmlichen CD-ROM, die nur etwa 650 MB fasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Die doppelt so hohe Datenkapazität der Double-Density-CD soll durch nur einige simple Veränderungen an den bekannten CD-Formaten erfolgen: Zur Erhöhung der Datendichte minimiert Sony den Track-Pitch und die Pit-Länge. Um der höheren physikalischen Bit-Dichte gerecht zu werden, wird zudem ein Parameter in der Fehlerkorrektur (CIRC) geändert und das Adressformat (ATIP) verändert. Ein spezieller Kopierschutz, den die CD-ROM nicht bietet, soll zudem ein unberechtigtes Vervielfältigen erschweren. Gleich bleibt hingegen die existierende "CD-Infrastruktur".

Stellenmarkt
  1. Serviceexperte (m/w/d) IT Identity Management (IDM) & AD
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
Detailsuche

Die entsprechenden Lizenzen werden Philips und Sony gemeinsam vergeben, allerdings wird sich Philips um die Abwicklung kümmern. Die Double-Density-Formate sollen bis September 2000 fertig gestellt werden.

Als Grund für die Etablierung eines neuen Formates nennt Sony die gestiegenen Ansprüche an preiswerte Datenträger mit höheren Kapazitäten. Dank der zunehmenden digitalen Verbreitung von Audio, Video und Bildmaterial würde eine möglichst kostensparende Möglichkeit zum Datenaustausch zwischen verschiedenen Geräten benötigt. Die Lücke zwischen der billigen aber in die Jahre gekommenen CD und der neuen, aber noch teuren DVD soll mit der Double-Density-CD geschlossen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /