Bertelsmann will Musik zum Download anbieten

stern: Bertelsmann-Chef Middelhoff plant Firmenkäufe

Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff will die Marktposition des Konzerns im Musikgeschäft ausweiten - "entweder durch den Kauf eines Labels oder eines Musikclubs im Internet". Das sagte Middelhoff in einem Interview mit dem Hamburger Magazin stern, das am morgigen Donnerstag veröffentlicht werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus plant Bertelsmann weitere Firmenkäufe. "Wir glauben, dass es auch in anderen Bereichen in den kommenden Monaten in den USA und in Deutschland Möglichkeiten zu sinnvollen Zukäufen gibt, weil einige Börsenträume platzen werden", zitiert das Magazin Middelhoff. Namen nannte er nicht. Eine komplette Fusion Bertelsmanns mit einem anderen Medienkonzern schließe Middelhoff aber weiter aus.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant mit Schwerpunkt Logistics (MM) (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Backend-Entwickler*in|m/w/d
    snabble GmbH, Bonn
Detailsuche

Im Herbst plane Bertelsmann ein neues E-Commerce-Angebot im Musikbereich: "Dann packen wir unseren gesamten Musik-Katalog auf den Server." Die Kunden sollen sich gegen Entgelt aus dem kompletten Angebot Musiktitel ihrer Wahl herunterladen können und das Recht erhalten, "den Song an vier andere Online-Nutzer weiterzuschicken", so Middelhoff.

Der Bertelsmann-Chef sagte, er beobachte die Entwicklung der Raubkopien im Internet im Musikbereich mit Sorge. "Wenn wir das nicht ändern können, steht unsere Musiksparte wie die gesamte Musikindustrie vor dem Aus", so Middelhoff im stern.

Eine Renaissance verspricht sich Middelhoff vom E-Commerce-Geschäft für die Buchclubs. Er bestätigte, dass sich beim deutschen Buchclub "der Gewinn gegen Null entwickelt hat". Die Mitgliederzahl wachse aber wieder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /