Abo
  • Services:
Anzeige

Weltweit größter Quantencomputer realisiert

Rechnen mit Qubits

Wie in der neuesten Ausgabe der renommierten Zeitschrift Physical Review A ("Approaching Five-Bit NMR Quantum Computing") berichtet wird, gelang es einem Team von Wissenschaftlern der TU München in Garching, der Universität Frankfurt, der Bruker Analytik GmbH und der Harvard University, den weltweit ersten Quantencomputer mit fünf Quanten-Bits (Qubits) zu realisieren und erste Test-Rechnungen erfolgreich auszuführen.

Anzeige

Quantencomputer könnten in Zukunft womöglich die herkömmlichen Rechner mit Siliziumchips ablösen und ungleich höhere Rechenleistungen erbringen. Noch ist das "Quantum computing" allerdings ein sehr junges Forschungsgebiet, das sich damit beschäftigt, Effekte der Quantenphysik dazu zu nutzen, neue, effektivere Computer zu entwicklen. Obwohl es bisher nur gelang, recht rudimentäre Quanten-Computer zu entwickeln, wird dem Gebiet ein großes Potenzial eingeräumt.

Im Gegensatz zu Bits, die nur die zwei Zustände 0 oder 1 haben können, befinden sich die Qubits in einem Mischzustand aller möglichen Werte. Durch die Ausnutzung von Quanten-Effekten könnten Rechnungen möglich werden, die bisher als praktisch unlösbar galten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass es gelingt, Quantencomputer mit einer weitaus größeren Anzahl, etwa 100 bis 1.000 Qubits zu realisieren.

Der Forschergruppe, der es nun gelang mit Hilfe der NMR-Spektroskopie einen Quantencomputer mit fünf Qubits zu realisieren, gehören unter anderem Prof. Dr. Steffen Glaser, Extraordinarius für Organische Chemie der TUM in Garching, und Raimund Marx, Doktorand von Professor Dr. Christian Griesinger am Institut für Organische Chemie der Universität Frankfurt, an. Die Wissenschaftler nutzten die kernmagnetische Resonanz einer eigens für diesen Zweck synthetisierten chemischen Verbindung mit fünf gekoppelten Kernspins.

Der derzeit größte Quantencomputer hat zwar im Vergleich zu konventionellen Elektronenrechnern noch eine mehr als bescheidene Rechenleistung, er stellt jedoch einen bedeutenden Meilenstein auf dem steinigen Weg zur Realisierung größerer Quantencomputer dar.

Neben dem Quantencomputer sind aber auch neue Algorithmen, wie beispielsweise der Quanten-Such-Algorithmus von Lov Grover vonnöten, um die neuen Möglichkeiten der Quantencomputer zu nutzen. So lässt sich mit dem Grover Search Algorithm (GSA) ein bestimmtes, bekanntes Objekt in einer großen Datenbank sehr schnell finden. Enthält die Datenbank eine Million Einträge, brauche ein normaler Rechner etwa 500.000, um eine solche Aufgabe zu lösen - der GSA soll dies in nur 1.000 Schritten schaffen. Ein von Grover im Mai vorgestellter Algorithmus erlaubt es zudem mittels Sampling, beispielsweise die Telefonnummer einer Person zu finden, an deren Name man sich nur ungefähr erinnern kann.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. Consors Finanz, München
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Motorola Moto G5 für 129€ und SanDisk 128-GB-micro-SDXC für 29€)
  2. (u. a. Playstation VR 299,90€, €iPhone SE 32 GB für 303€, Intenso externe 4-TB-HDD für...
  3. 399€

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. DFKI Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde
  2. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

  1. Re: Überleben durch Anzahlungen

    DAUVersteher | 02:51

  2. Re: 850 Fachverfahren

    Cok3.Zer0 | 02:31

  3. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Cok3.Zer0 | 02:19

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    Cok3.Zer0 | 02:07

  5. EU ist behindert!

    __destruct() | 01:47


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel