Abo
  • Services:

Agfa beteiligt sich an Silicon Vision

Hersteller von TFA-Bildsensor-Chips

Agfa-Gevaert übernimmt 24,67 Prozent der Silicon Vision AG aus Siegen. Zugleich beteiligen sich die Schnigge Beteiligungs AG und GESCO mit je 16 Prozent sowie die Julius Bär Kapitalanlage AG für ihre Sondervermögen mit 10 Prozent an Silicon Vision.

Artikel veröffentlicht am ,

TFA-Bildsensor-Chip
TFA-Bildsensor-Chip
Die Silicon Vision AG wurde 1997 als GmbH von Professor Dr. Markus Böhm und anderen zur Produktion und Vermarktung von TFA-Bildsensoren (Thin Film on ASIC/Application Specific Integrated Circuit) gegründet.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Dienste im Alter mbH (GDA), Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Diese Chips sind bisherigen Bildsensoren hinsichtlich Farbtauglichkeit, Empfindlichkeit, Muster-Erkennung und Miniaturisierung weit überlegen. Im Unterschied zu den bisher in der Bildsensorik eingesetzten Elektronikbausteinen können TFA-Chips optische Informationen nicht nur empfangen, sondern zugleich speichern und direkt auf dem Sensorchip individuell und anwendungsspezifisch weiterverarbeiten.

Die Hauptanwendungsgebiete werden Autopiloten in Fahrzeugen, die schnelle Übertragung von Bewegtbildern per Telefon, digitale Kameras, digitale Fotolabs, Systeme für die grafische Industrie, die Medizintechnik, die Digitalisierung von Kinofilmen und die Steuerung von Produktionsrobotern sein.

Für die Basiserfindung erhielt Böhm den Philip-Morris-Forschungspreis. Die Großserienproduktion der Bauelemente soll binnen zwei Jahren beginnen. Das durch die Beteiligung zufließende Kapital dient zur Absicherung der Serienproduktion.

Der weltweite Marktbedarf für Bildsensor-Chips wird Analysten zufolge im Jahre 2002 auf ca. 60 Millionen Stück geschätzt.

Das restliche Drittel der Anteile verbleibt bei den bisherigen Gesellschaftern, die sich aus der Geschäftsführung und den Mitarbeitern zusammensetzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /