Software ermöglicht Analyse von E-Commerce-Verhalten

Neu: Macromedia Aria Enterprise 5.0

Mit Aria Enterprise 5.0 bietet Macromedia eine Lösung an, die Unternehmen das Analysieren und Reporting von Webseiten wesentlich erleichtern soll. Aria Enterprise 5.0 beinhaltet eine relationale Architektur auf Basis von Oracle 8i.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Produkt soll Vorgänge im Online-Geschäft durch das Sammeln von Informationen analysieren und aggregieren und neben traditionellen Messmethoden im Web auch die Ergebnisse von Marketingkampagnen und E-Commerce-Events berücksichtigen können.

Stellenmarkt
  1. Referent*in (w/m/d) Datenschutz
    Ärzte ohne Grenzen e.V. / Médecins Sans Frontières, Berlin
  2. Principal Solution Designer (m/w/d) Sales / Pricing cloud applications
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
Detailsuche

Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen es E-Commerce-Unternehmen erlauben, schnell Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Ziele im Online-Business zu erreichen.

Aria 5.0 ist integraler Bestandteil des Macromedia Web Content Lifecycle und lässt sich nach Herstellerangaben problemlos in bestehende Macromedia-Produkte integrieren - Dreamweaver Objects for Aria ermöglicht es dem Entwickler zum Beispiel, Mess- und Analyse-Funktionen hinzuzufügen, während er den Webauftritt erstellt.

Macromedia Aria Enterprise 5.0 ist voraussichtlich im Sommer 2000 verfügbar. Der Verkaufspreis steht zur Zeit noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Luca-App und Papier: Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab
    Luca-App und Papier
    Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab

    Mehr als 500 Personen sollen von den Polizei-Abfragen von Corona-Gästelisten betroffen sein. Manche Fälle waren definitiv rechtswidrig.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen
    Project Iris
    Google Headset soll AR unterstützen

    Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /