Telekom und Post rücken wieder enger zusammen

Gegenseitige Übertragung von Unternehmensaktivitäten

Die Deutsche Telekom und die Deutsche Post haben weitgehende Kooperationsverträge für die Unternehmensbereiche IT-Technologie, Logistik und Druckleistungen unterzeichnet. Damit wird die im letzten Jahr bekannt gegebene Absichtserklärung umgesetzt. Die Unternehmen wollen Outsourcing von Logistik- und Telekommunikationsaufgaben zur Kostenreduzierung und Potenzialsteigerung betreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit diesen Verträgen gehen umfangreiche Aufgaben aus den Bereichen Informationstechnologie und Netzbetrieb an die Deutsche Telekom über. Die Deutsche Post World Net wird im Gegenzug die Bereiche Logistik und Druckdienstleistung vom Partner übernehmen. Mit einem jährlichen Umsatzvolumen von rund 420 Millionen DM handelt es sich hierbei um einen der größten Logistik-Aufträge, teilte das Unternehmen mit.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant mit Schwerpunkt Logistics (MM) (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Backend-Entwickler*in|m/w/d
    snabble GmbH, Bonn
Detailsuche

Den Betrieb des kompletten Corporate Networks der Deutschen Post mit etwa 80.000 Arbeitsplatzsystemen sowie den gesamten Field-Service wird DeTeCSM, eine IT-Tochter der Deutschen Telekom, im Auftrag der DeTeSystem Deutsche Telekom Systemlösungs GmbH übernehmen.

Die DeTeSystem, zuständig für innnovative Telematik-Systemlösungen für national und global agierende Großkonzerne, verantwortet als Generalunternehmen das gesamte Projekt. Damit wird die Leistungsfähigkeit und Erfahrung beider Unternehmen - besonders die von DeTeCSM beim Betrieb großer Netze - in die Kooperation eingebracht und gleichzeitig die weltweite Präsenz als Anbieter von IT-Servicedienstleistungen verstärkt. Mit einem Umsatzvolumen von rund 250 Millionen DM handelt es sich um eines der größten Outsourcing-Projekte im Bereich der Informationstechnologie in Deutschland. Die Deutsche Post World Net mit ihrer weltweit tätigen Tochter Danzas ist ein Anbieter von Logistik-Dienstleistungen. Mit dieser Zusammenarbeit könne man einen wichtigen Schritt in Richtung auf die Fokussierung der jeweiligen Kernkompetenz verwirklichen, betonten beide Unternehmen in Bonn. Von der Aufgabenübertragung erwarten beide Partner Synergieeffekte sowie jeweils Einsparpotenziale im zweistelligen Millionenbereich.

Die Deutsche Post World Net wird künftig eine Reihe von Aufgaben übernehmen, die bislang von der Deutschen Telekom eigenverantwortlich erbracht wurden: Das schließt die Bereiche Lagerwirtschaft, Materialwirtschaft, den logistischen Management Support sowie den Betrieb der Druckzentren ein.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Zuge der gegenseitigen Aufgabenübertragung sollen knapp 1.000 Mitarbeiter der Deutschen Post World Net in zwei Stufen zur Deutschen Telekom wechseln; die Deutsche Post wird im Gegenzug rund 2.500 Beschäftigte der Deutschen Telekom übernehmen. Ein Abbau von Arbeitsplätzen sei nicht geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /