Abo
  • Services:
Anzeige

Der Euro kommt und die IT ist unvorbereitet

IBM-Studie belegt mangelnde Vorbereitung

Eine im Auftrag der IBM durchgeführte repräsentative Studie belegt, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt erst zwei Prozent der größeren europäischen Organisationen und Unternehmen in der Lage sind, ihre geschäftlichen Transaktionen in Euro abzuwickeln. Deutschland hat dabei im Ländervergleich am frühesten mit den Umstellungsvorbereitungen begonnen: Über 50 Prozent der Unternehmen haben bereits vor 1998 erste Schritte eingeleitet.

Anzeige

Im europäischen Schnitt müssen aber immerhin noch fast 70 Prozent aller IT-Anwendungen für die Währungsumstellung fit gemacht werden. Viele Unternehmen sind sich dieser prekären Lage durchaus bewusst: 20 Prozent glauben nicht mehr daran, dass sie bis zur endgültigen Einführung des Euro am 1. Januar 2002 wirklich voll Euro-fähig sein werden.

Im Sektorenvergleich am besten vorbereitet hat sich erwartungsgemäß der Bereich Banken und Finanzen, wohingegen 15 Prozent der Organisationen im öffentlichen Bereich auch den gesetzlich festgelegten spätesten Termin für die Umstellung, den 1. Juli 2002, voraussichtlich nicht mehr schaffen werden. Befragt wurden etwa 300 Unternehmen, davon 240 in der Euro-Zone.

Die Ursachen für mangelnde Vorbereitung sind vielfältig. Einerseits schreckt die lange unterschätzte Komplexität der bevorstehenden Umstellung, andererseits wird offenbar auch die mangelnde Vorbereitung der wichtigsten Kunden und Lieferanten für viele Unternehmen zum Stolperstein für die eigene Umstellung. Weitere 10 Prozent begründen den Implementierungsrückstand mit der fehlenden Bereitschaft der Mitarbeiter, sie sehen im Euro-Projekt insgesamt ein eher demotivierendes Moment.

Darüber zeigte die Umfrage auch, dass viele Organisationen und Unternehmen den Aufwand für die Umstellung noch immer unterschätzen. So bescheinigen zwar 20 Prozent der Befragten, dass dieses Projekt momentan höchste Priorität innerhalb ihrer Organisation genießt, aber nur neun Prozent haben gegenwärtig die wichtigsten Phasen der Transformation abgeschlossen.

Selbst größere Betriebe sind mit ihren Vorbereitungen häufig in Verzug und - so ein weiteres Ergebnis der Studie - nur sehr wenige planen, die Umstellung früher als notwendig abzuschließen, um von den damit verbundenen Pan-Europäischen Vorteilen, die die so genannten "Early Adopters" erwarten können, zu profitieren. - wie etwa Preis- und Kostentransparenz.

Der Euro kommt und die IT ist unvorbereitet 

eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. CG Gruppe Aktiengesellschaft, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Dresden, Reutlingen
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: HA HA, Reactive, Non-blocking am A****

    Dungeon Master | 03:49

  2. Re: Zu schnell eingegeben!?

    My1 | 03:43

  3. Re: Sind immer die selben Probleme

    Dino13 | 02:37

  4. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Apfelbrot | 01:50

  5. 4-2

    Stegorix | 01:47


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel