Abo
  • Services:

Startschuss für den Gründerwettbewerb Multimedia 2000

BMWi lobt Preise für Multimedia-Geschäftsideen aus

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat den Gründerwettbewerb Multimedia 2000 gestartet. Geschäftsideen können ab sofort bis zum 31. Dezember 2000 unter www.gruenderwettbewerb.de eingereicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Wettbewerb will die Bundesregierung die Entwicklung zu mehr unternehmerischer Eigeninitiative und Selbstständigkeit im Multimedia-Bereich in Deutschland vorantreiben. Bei dem jährlichen Wettbewerb werden bis zu 100 herausragende Ideen für eine Multimedia-Unternehmensgründung ermittelt und prämiert.

Inhalt:
  1. Startschuss für den Gründerwettbewerb Multimedia 2000
  2. Startschuss für den Gründerwettbewerb Multimedia 2000

Die Ideen können sich auf innovative Produkte und Dienstleistungen beziehen. Bundeswirtschaftsminister Müller: "Mit dem Aktionsprogramm 'Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts' haben wir das ehrgeizige Ziel formuliert, die für 1998 geschätzte Zahl von 1.500 Multimedia-Firmen in Deutschland bis zum Jahr 2001 zu verdoppeln."

Der Start für den Gründerwettbewerb Multimedia 2000 erfolgt im Rahmen des Investment-Forums zum Gründerwettbewerb Multimedia 1999, das beim Deutschen Industrie- und Handelstag (DIHT) stattfand.

Bei dem Investment-Forum werden die Sonderpreise der Sponsoren des Gründerwettbewerbs Multimedia 1999 im Wert von insgesamt ca. 60.000 DM verliehen. Mit der Sonderpreisverleihung der Sponsoren findet der Gründerwettbewerb Multimedia 1999 seinen Abschluss.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Am 28. März 2000 hatte Bundeswirtschaftsminister Dr. Müller die 72 besten von insgesamt 370 eingereichten Geschäftsideen auf Basis der Bewertung durch eine unabhängige Jury prämiert. Dabei erhielten 16 Preisträger je 60.000 DM zur Ausarbeitung eines Geschäftsplanes und als Unterstützung für die Unternehmensgründung, die übrigen 56 Preisträger je 10.000 DM.

Startschuss für den Gründerwettbewerb Multimedia 2000 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
    15 Jahre Extreme Edition
    Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

    Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
    Von Marc Sauter

    1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
    2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
    3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
    Dell Ultrasharp 49 im Test
    Pervers und luxuriös

    Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
    Ein Test von Michael Wieczorek

    1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
    2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
    3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

      •  /