Abo
  • Services:

o.tel.o senkt Internet-by-Call-Preise

Weltweit surfen für 3,3 Pfennig

Die Kölner Telekommunikationsgesellschaft Mannesmann o.tel.o senkt zum 1. Juli die Preise für den Internet-by-Call-Zugang. Für 3,3 Pfennig pro Minute kann man ab sofort über o.tel.o ins Internet, ein Tarif, den MSN schon zur CeBIT im Februar präsentierte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Tarif gilt an jedem Tag der Woche zu jeder Uhrzeit. Für das Angebot verlangt o.tel.o weder eine Anmeldung noch einen Grundpreis oder einen Mindestumsatz. Es fällt allerdings ein Verbindungspreis von 6 Pfennig pro Einwahl an. Die Abrechnung erfolgt über die Telefongesellschaft, die den Teilnehmeranschluss stellt.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

o.tel.o bietet auch die ISDN-Kanalbündelung mit einer Übertragungsrate von bis zu 128 kbit/s an.

Der o.tel.o-User kann zudem über fünf Megabyte Speicherplatz für eine eigene Homepage verfügen. Die Einwahl erfolgt über die Nummer 01011- 019 15 01, als Benutzername sollte man "o.tel.o" und als Kennwort "online" eintragen.

Wer sich nicht zutraut, den Zugang über das DFÜ-Netzwerk zu installieren, kann dies auch mit der kostenfreien o.tel.o-Installations-CD erledigen, über die die erforderlichen Einstellungen automatisch vorgenommen werden. Die CD-ROM funktioniert bei den Betriebssystemen Windows 95, 98, NT und Macintosh und kann telefonisch unter 0180-10 01011 bestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 7,48€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 14,02€

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /