Abo
  • Services:
Anzeige

LetsBuyIt.com: Preisspanne 6 bis 7 Euro

Emissionsvolumen 100,2 bis 116,9 Millionen Euro

Auf einer Pressekonferenz in Frankfurt haben Martin Coles, CEO von LetsBuyIt.com, sowie Volker Engelbert vom Konsortialführer Robertson Stephens International die Preisspanne und weitere Details des Börsengangs von LetsBuyIt.com bekannt gegeben. Ab sofort können die Aktien des CoShopping-Anbieters innerhalb der Preisspanne zwischen 6 und 7 Euro gezeichnet werden. Die Aktien sollen bei privaten und institutionellen Anlegern in Deutschland sowie bei institutionellen Anlegern innerhalb Europas platziert werden.

Anzeige

Die Zeichnungsfrist läuft voraussichtlich bis zum 10. Juli. Am 11. Juli soll der Platzierungspreis bekannt gegeben werden. Die Erstnotiz am Neuen Markt der Frankfurter Börse ist für den 12. Juli geplant. Neben Robertson Stephens sind die DG Bank, Sal. Oppenheim und das Virtuelle Emissionshaus im Konsortium vertreten.

"Den Erlös aus dem Börsengang, der ausschließlich LetsBuyIt.com zufließen wird, werden wir für den weiteren Ausbau unserer europäischen und weltweiten Präsenz verwenden. Wir haben bereits unsere Expansionskraft bewiesen: in nur 15 Monaten haben wir unser Unternehmen in 14 Ländern Europas aufgebaut", so Martin Coles.

Die Emission besteht aus einer Kapitalerhöhung von 16,7 Millionen Aktien, was einem Platzierungsvolumen von 100,2 Millionen Euro bis 116,9 Millionen Euro entspricht. Die derzeitigen Anteilseigner geben im Rahmen der Emission keine Aktien ab. Den Konsortialbanken wurde von LetsBuyIt.com eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) über bis zu 2,5 Millionen Aktien eingeräumt. Der Streubesitz wird bei vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption bis zu 21,3 Prozent betragen.

Im Mai stieg die Zahl der registrierten Mitglieder bei LetsBuyIt.com gegenüber April um 30 Prozent auf insgesamt 625.000. Im selben Zeitraum steigerte sich das monatliche Bestellvolumen im Vergleich zum Vormonat um 80 Prozent auf rund 4,3 Millionen Euro, das entspricht rund 30.000 Bestellungen für den Monat Mai. Der durchschnittliche Wert pro Warenbestellung stieg von 122 Euro im April auf 149 Euro im Mai. Die Kunden von LetsBuyIt.com bestellen im Schnitt dreimal pro Jahr.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Ratbacher GmbH, Augsburg
  4. DPD Deutschland GmbH, Großostheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€ - Release 29.08.
  2. 25,99€
  3. 13,79€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    wo.ist.der... | 03:52

  2. Re: Ob das auch für Windows 10 Updates auf eine...

    ve2000 | 03:26

  3. Re: Hoffentlich wieder ein Anno, und kein Murks...

    Sharra | 01:57

  4. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    ve2000 | 01:45

  5. Re: Nachtrag

    ChMu | 01:43


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel