Abo
  • Services:

Hindernisse auf dem Weg zum virtuellen Rathaus

Strategiedefizite, unklare rechtliche Rahmenbedingungen und finanzielle Engpässe

Die deutschen Städte erwarten sich von der Einführung des Internet in ihrer Verwaltung mehr Effizienz, Transparenz und Bürgernähe. Nur jede zehnte Stadtverwaltung verfügt jedoch über eine Strategie auf dem Weg zum virtuellen Rathaus. Hier liegt derzeit die größte Herausforderung für eine erfolgreiche Umsetzung von Internet-Projekten in deutschen Kommunen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie mit dem Titel "Die Zukunft heißt E-Government: Deutschlands Städte auf dem Weg zur virtuellen Verwaltung", die das weltweit tätige Prüfungs- und Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund im Mai und Juni 2000 durchgeführt hat.

Im Vorfeld der Weltkonferenz URBAN 21 zur Zukunft der Städte, die unter Schirmherrschaft der Bundesregierung vom 4. bis 6. Juli 2000 in Berlin stattfinden wird, befragten Experten von PricewaterhouseCoopers und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund die 200 größten deutschen Städte zur aktuellen und zukünftigen Entwicklung ihrer Electronic-Government-Projekte.

"Dass 88 Stadtverwaltungen den umfangreichen Fragebogen beantwortet haben zeigt, welch hohen Stellenwert deutsche Städte dem Ausbau ihres E-Government-Angebotes beimessen", kommentiert Dr. Thomas Paulsen, verantwortlich für die Strategieentwicklung Public Sector bei PricewaterhouseCoopers, die rege Beteiligung.

Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, betont die Bedeutung des Internet für deutsche Kommunen: "E-Government führt zu einem neuen Schub der Verwaltungsmodernisierung in Deutschland. Die Städte und Gemeinden, die den direkten Bürgerkontakt haben, spielen dabei eine immer größere Rolle."

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Hamburg
  2. UNIQ GmbH, Holzwickede

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen eine deutliche Lücke hinsichtlich der mit E-Goverment verbundenen Erwartungen der Städte und ihrem tatsächlichen Vorgehen beim Aufbau der Online-Behördendienste. Zwar sei die überwiegende Mehrheit der Städte davon überzeugt, dass die virtuelle Verwaltung, sprich E-Government, das Dienstleistungsangebot und die Arbeitsweise der öffentlichen Hand drastisch verändern sowie Bürgernähe und Transparenz der Verwaltung deutlich verbessern werde. Ein umfassendes und langfristiges Strategiekonzept zum Aufbau einer solchen Verwaltung fehle jedoch den meisten.

Hindernisse auf dem Weg zum virtuellen Rathaus 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 649,00€

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
    Indiegames-Rundschau
    Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

    Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
    2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
    3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

      •  /