Interview: Berlin im Zeichen der digitalen Unterhaltung

IFA: 'E-Unterhaltung' pur
IFA: 'E-Unterhaltung' pur
GNN.de: Ist es möglich, in Deutschland eine Veranstaltung mit Schwerpunkt auf Computer- und Videospielen zu etablieren? Inwiefern lassen sich die Bedürfnisse im Rahmen der IFA befriedigen?

Stellenmarkt
  1. SAP Solution Architect Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Data Engineer (m/f/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Messe Berlin: Die Präsentation der PC- und Videospiele gehörte zweifellos zu den IFA-Höhepunkten. Gerade die Synergien zu anderen Bereichen der IFA ergaben eine lückenlose und attraktive Präsentation, die auf Spezialveranstaltungen nicht erreicht werden. Die Computer- und Videospiele haben insofern einen Platz gefunden, der bereits vielen Anforderungen an eine "Heimat" gerecht werden kann. Und eines gilt in der Branche der gesamten Consumer Electronics als gesicherte Erkenntnis: Nirgendwo sonst als auf der IFA stehen die neuesten Produkte der Branche so intensiv im Fokus der Medien, die neun Tage lang praktisch rund um die Uhr über die Weltmesse berichten.

GNN.de: Wie stellen Sie sich das optimale Konzept für eine derartige Messe vor?

Messe Berlin: Ein Ziel der IFA ist es, der gesamten Branche eine Präsentationsmöglichkeit für den Fach- sowie den Privatbesucher zu bieten sowie Medien- und Öffentlichkeitsaufmerksamkeit für die EntertainmentWorld zu schaffen.
Auf der IFA 99 konnten wir das Konzept für die "EntertainmentWorld" erstmals erproben. Für die IFA 2001 gilt es, dieses zu verfeinern und zu optimieren.
Weitere Details zu der Konzeption werden wir bald in einem Gesamtkonzept veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Berlin im Zeichen der digitalen UnterhaltungInterview: Berlin im Zeichen der digitalen Unterhaltung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Heimkino und Hi-Fi
Onkyo meldet Konkurs an

Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
Artikel
  1. Unterkunftvermietung: Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen
    Unterkunftvermietung
    Airbnb bekommt nach Homeoffice-Ankündigung viele Bewerbungen

    Airbnb erlaubt es seinen Angestellten, im Homeoffice zu bleiben. Das Interesse an Jobs in dem Unternehmen ist binnen kurzer Zeit angestiegen.

  2. Flughafen BER: Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr
    Flughafen BER
    Drohne über Teslas Gigafactory behindert Flugverkehr

    Über dem Gelände der Gigafactory Berlin ist es zu einem Zwischenfall mit einer Drohne und einem Passagierflugzeug gekommen.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Gaming-Monitore mit bis zu 400€ Rabatt • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • MSI Optix MAG342CQR ab 389,90€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 269€, AMD Ryzen 9 5950X 509€ und LC-Power LC-M35-UWQHD-120-C 339€) [Werbung]
    •  /