Interview: Berlin im Zeichen der digitalen Unterhaltung

GNN.de: Wenn Sie insbesondere kleine Unternehmen und Entwicklerteams hier mit einbeziehen wollen, wie sind diese dafür zu begeistern? Kostenlose Standfläche allein wird wohl kaum ausreichen, was ist sonst noch möglich?

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder Akademische Rätin ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Messe Berlin: Wir stehen bereits im Dialog mit den Spieleentwicklern und der Games Academy, um ein Präsentationskonzept für die Spieleentwickler auf der IFA zu entwickeln.
Kleinen Unternehmen können wir kostengünstige Lösungen, etwa in Form von Gemeinschaftsständen oder Komplettständen, anbieten.
Außerdem bietet die IFA speziell für diese Zielgruppe interessante Service-Leistungen wie zum Beispiel einen Venture-Capital-Bereich an, der gerade kleinere Unternehmen oder Entwickler anspricht.

GNN.de: Welchen Stellenwert hat digitale interaktive Unterhaltung schon heute im Rahmen der IFA?

IFA '99 - Anziehpunkt für Kids
IFA '99 - Anziehpunkt für Kids
Messe Berlin: Unterhaltung bzw. Entertainment ist immer ein Thema der IFA gewesen und hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die eindrucksvolle Präsentation der Unterhaltungssoftware-Branche im vorigen Jahr auf der IFA hat sehr deutlich gemacht, dass die digitale interaktive Unterhaltung inzwischen zu den Eckpfeilern der IFA zählt.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

GNN.de: Die IFA findet nur alle zwei Jahre statt. Gibt es Überlegungen, diesen Zyklus zugunsten einer jährlichen Veranstaltung zu durchbrechen?

Messe Berlin: Die IFA wird auch weiterhin alle zwei Jahre stattfinden. Gegen eine Zwischen-IFA oder eine "kleine IFA" in den geraden Jahren hat sich die Industrie erst vor kurzem ausgesprochen. Die Erfahrung in den letzten 20 Jahren hat außerdem gezeigt, dass IFA-ähnliche Messen in Deutschland nach kurzer Zeit wieder vom Markt genommen werden mussten. Unsere Überlegungen in den IFA-freien Jahren zielen deshalb in eine andere Richtung: Die Kongressmesse e/home, die vom 9. - 11. November 2000 erstmals stattfindet und sich mit den Vernetzungstechnologien im privaten Haushalt - oder plakativer ausgedrückt - mit dem "intelligenten Haus" beschäftigt.
Durch die der Unterhaltungssoftware zu Grunde liegende Technik sowie dadurch, dass die Unterhaltungssoftware einen wichtigen Content bei den Anwendungen im privaten Haushalt darstellt, kann die e/home eine geeignete Plattform für die Branche werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Berlin im Zeichen der digitalen UnterhaltungInterview: Berlin im Zeichen der digitalen Unterhaltung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /