Abo
  • Services:

Studie: Autokauf online wird salonfähig

Besucher von Auto-Sites können sich den Neuwagenkauf online vorstellen

Das Internet entwickelt sich zu einer interessanten Alternative für Autokäufer, zwei von drei Besuchern auf Auto-Websites können sich den Neuwagenkauf per Mausklick vorstellen, das zumindest zeigt die neue Studie "Automarkt Internet 00/01" von Symposion Publishing und Autohaus Verlag.

Artikel veröffentlicht am ,

Hier zu Lande wechseln jährlich rund sieben Millionen Gebrauchtwagen und 3,7 Millionen Neuwagen ihre Besitzer. Jeder fünfte Deutsche informiert sich mittlerweile vor dem Autokauf im Internet. Dabei rückt der Online-Kauf eines Neuwagens per Bestellbutton nunmehr in greifbare Nähe: 67,6 Prozent der Besucher von Auto-Sites, die in den nächsten 24 Monaten einen Neuwagen erwerben wollen, halten es für denkbar, den Wagen per Internet zu ordern.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen

Allerdings machen bislang die deutschen Hersteller den Kunden einen Strich durch die Rechnung. Bisher konnte sich keiner der Anbieter in Deutschland zu einem den traditionellen Handel möglicherweise beeinträchtigenden Direktvertrieb entschließen. Lediglich MMC Smart bietet mit einem Web-Car eine Ausnahme. Der Hersteller Opel experimentiert mit dem Online-Verkauf - allerdings nur für eine geschlossene Zielgruppe.

Der Online-Kauf von Neuwagen, das zeigt die Symposion-Studie Automarkt Internet (http://www.symposion.de/studien/auto2000.htm), bei der 12.352 Besucher von führenden Auto-Sites im World Wide Web interviewt wurden, wird jedoch auch kritisch beurteilt: Immerhin jedem zweiten Befragten erscheint eine Online-Order eigentlich zu unpersönlich.

Besondere Anreize könnten dieses Defizit jedoch aufweichen. So können 88,4 Prozent der Neuwagenkäufer sich den Online-Kauf dann vorstellen, wenn damit finanzielle Vergünstigungen verbunden wären.

Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sind Auto-Site-Nutzer stärker motorisiert und legen auch mehr Kilometer mit dem Pkw zurück. Die meisten von ihnen befinden sich in einer intensiven Recherchephase und stehen überwiegend kurz vor dem Kaufentscheid. Fast jeder zweite Befragte der Symposion-Studie "Automarkt Internet" besucht die Auto-Site mit dem Ziel, einen privaten PKW zu kaufen. Und etwa jeder Zehnte äußert den Wunsch, einen Geschäftswagen zu erstehen. Nur jeder fünfte Besucher kommt "einfach so, aus Neugier" auf die Web-Site.

Die Studie Automarkt Internet 00/01 greift auf eine Befragung von 12.352 Besuchern von Autosites zurück. Die Nutzer wurden auf 26 Homepages interviewt, darunter ADAC, Autoexpert, Alfa Romeo, Audi, Autoscout 24, Autobild, Autoeuro, BMW-Bank, Daewoo, Daimler-Chrysler, Eurocarmarket, Eurotax Schwacke, Express, Fiat, Kölner Stadtanzeiger, Kölnische Rundschau, Lancia, Netcar, Nissan, Peugeot, Seat, Skoda, Suzuki, Süddeutsche Zeitung, VW und Webauto.

Die Erhebung wurde durch Infratest, München, durchgeführt. Sie untersucht die Auswirkungen des Internets auf den Autovertrieb in Deutschland und wurde unter der Mitwirkung von Experten aus Automobilbranche und E-Commerce erstellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y520 Gaming-Notebook mit i5-7300HQ/8 GB RAM/512 GB SSD/GTX 1050 4 GB/Windows...
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /