Abo
  • Services:
Anzeige

Auch Handsprings Visor von fehlerhaftem DRAM betroffen

Gespeicherter Datenbestand unter bestimmten Umständen gefährdet

Nachdem bereits Palm seine Kundschaft auf ein Speicherproblem hinweisen musste, das zahlreiche mit 8 MB Speicher ausgestattete PalmPilot-Handhelds betrifft, meldet nun auch Handspring, dass einige Visor Deluxe ebenfalls davon betroffen sind. Fraglich ist nur, ob Handspring im Gegensatz zu Palm das Problem durch ein Software-Update umgehen können wird.

Anzeige

Im Internet bietet nun auch Handspring auf den eigenen Support-Seiten eine entsprechende Problembeschreibung:

"In einigen seltenen Fällen kann ein 'Fatal Error' durch einen fehlerhaften Speicher-Chip verursacht werden. Eine begrenzte Reihe von Handspring-Visor-Geräten kann von einem Problem mit dem 8 MB DRAM betroffen sein, hervorgerufen durch einen fehlerhaften DRAM-Chip in den betroffenen Geräten", so Handspring. Das Problem manifestiert sich darin, dass Dateneingaben wie Telefonnummern, Aufgabenlisten, Kalender oder ähnliche beschädigt werden können, wenn der Speicherplatz des Arbeitsspeichers "vollständig oder annähernd vollständig ausgeschöpft ist."

Ähnlich wie bei Palm sind auch bei Handspring Geräte aus der Produktion zwischen Oktober 1999 und Mai 2000 von dem fehlerhaften Speicherchip betroffen, der in einigen aber nicht allen Visor Deluxe zu finden ist, die in diesem Zeitraum hergestellt wurden. Auf den US-Support-Seiten von Handspring wird angegeben, dass auch im Juni noch fehlerhafte DRAM-Bausteine verbaut worden sind, bevor man das Problem entdeckt hat. Der "kleine", preiswertere Visor ist von der ganzen Angelegenheit übrigens nicht betroffen.

Um herauszufinden, ob der eigene Visor Deluxe betroffen ist, kann sowohl die von Palm als auch die von Handspring angebotene Test-Software genutzt werden. Man darf gespannt sein, wie Handspring das Problem lösen will - denn im Gegensatz zu den Palm-Geräten dürfte hier ein Software-Patch kaum helfen, schließlich ist das PalmOS im Visor kostensparend in einem unveränderbarem ROM anstelle eines Flash-Speichers untergebracht.

Ob Handspring trotzdem ein Software-Workaround hinbekommt oder ob ein Austausch der kompletten Hardware nötig wird, muss sich also noch zeigen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. HelloFresh, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Hamburg, Wolfsburg, Frankfurt, München, Köln, Stuttgart
  4. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 10,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  2. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  3. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  4. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  5. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  6. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  7. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  8. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  9. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  10. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Tesla geht das Geld aus, daher kommt jetzt...

    NoE | 14:00

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Grauer Wurm | 13:59

  3. Re: Dann doch lieber alte Thinkpads...

    Lecavalier | 13:59

  4. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    hum4n0id3 | 13:57

  5. Re: Clevo barebone

    EQuatschBob | 13:55


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel