Abo
  • Services:

Gigabit-Netz für Wissenschaft und Forschung gestartet

Amerikanisches Internet2 technisch überholt

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, hat heute in Berlin das neue Gigabit-Netz für Wissenschaft und Forschung in Betrieb genommen. Rund 160 Millionen DM werden bis zum Jahr 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für den Auf- und Ausbau des Gigabit-Netzes zur Verfügung gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Edelgard Bulmahn
Edelgard Bulmahn
Bulmahn: "Mit dem neuen Gigabit-Netz setzen wir uns an die internationale Spitze der Internet-Technologie. Damit hat Deutschland das vielgelobte amerikanische Internet2 technisch überholt. Wir werden für Wissenschaft und Forschung in Deutschland das weltweit modernste Internet2 zur Verfügung stellen. Damit schaffen wir die Grundlage für Innovationen, Firmengründungen und neue Arbeitsplätze."

Inhalt:
  1. Gigabit-Netz für Wissenschaft und Forschung gestartet
  2. Gigabit-Netz für Wissenschaft und Forschung gestartet

'Der Kern'
'Der Kern'
Das G-WIN löst das Breitband-Wissenschaftsnetz (B-WIN) ab und basiert auf modernster Glasfasertechnologie. Das Netz steht für vielfältige multimediale Anwendungen und Dienste zur Verfügung. So können z.B. Vorlesungen online weltweit in verschiedene Hörsäle ohne Zeitverzögerung übertragen werden, "schwarze Löcher" im All werden auf verteilten Hochleistungsrechnern berechnet und Implantate für Operationen können unabhängig vom Operationsort am digitalen Bild des Patienten angepasst werden.

Gigabit-Netz für Wissenschaft und Forschung gestartet 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
    Amazons Echo Show (2018) im Test
    Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

    Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
    2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

      •  /