Abo
  • Services:

Frustration bei staatlicher Unterstützung von E-Commerce

Studie: Unternehmen fühlen sich im Stich gelassen

Gemäß einer im Auftrag der Firma Nextra durchgeführten Studie vermissen die mittelständischen Betriebe insbesondere die Unterstützung der regionalen Regierungen, um E-Commerce vollständig ausnutzen zu können. Die Umfrage wurde im Mai 2000 länderübergreifend mit 825 Interviews mittelständischer Unternehmen durchgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur 25 Prozent der kleinen oder mittelständischen Betriebe glauben sich von den Regierungen ausreichend unterstützt, um E-Commerce-Möglichkeiten angemessen ausschöpfen zu können. Gleichzeitig sind etwa 60 Prozent der betroffenen Unternehmen vom freien Wettbewerb auf dem globalen Internet-Markt überzeugt.

Inhalt:
  1. Frustration bei staatlicher Unterstützung von E-Commerce
  2. Frustration bei staatlicher Unterstützung von E-Commerce

Obwohl nur 23 Prozent der deutschen Unternehmen der Meinung sind, führend im europäischen Markt zu sein, sind ihre europäischen Mitbewerber doch positiver eingestellt. Sie glauben, dass, abgesehen von England, Deutschland führend in der E-Commerce-Akzeptanz sei.

Bis zum Jahr 2005 wird der mobile, informative und inhaltliche Zugriff stark anwachsen, so die europäischen Unternehmen. Faktisch glauben 31 Prozent der Befragten an eine überwiegende mobile Internet-Service-Nutzung für die nächsten fünf Jahre. Dagegen sind 36 Prozent der Firmen von einer überwiegenden Nutzung durch text messaging, voicemail und E-Mail überzeugt.

Frustration bei staatlicher Unterstützung von E-Commerce 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-85%) 8,99€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /