Intel will 1,13 GHz Pentium III bringen

Schnellere Pentium III am 31. Juli?

Nach einem Bericht des US-Computerinformations-Dienstes CNet will Intel am 31. Juli einen Pentium-III-Prozessor mit 1,13 GHz Taktfrequenz auf den Markt bringen. Dieser soll aber zudem das Ende der Pentium-III-Reihe einläuten, die im vierten Quartal vom Pentium 4 alias Willamette abgelöst wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit ihrem Rennen um den schnellsten Desktop-Chip haben AMD und Intel bereits im März die GHz-Schallmauer durchbrochen, doch die Chips sind bisher insbesondere bei Intel nur in sehr kleinen Stückzahlen lieferbar. Dies soll sich aber in Kürze ändern, will CNet doch erfahren haben, dass im dritten Quartal deutlich mehr GHz-Pentium-IIIs zu haben sein sollen.

Ob Intel mit dem 1,13 GHz Pentium III aber die Krone des schnellsten Desktop-Chips zurückerobern kann, darf bezweifelt werden, denn in diesem Jahr konterte AMD noch immer die Intel-Ankündigungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Coronapandemie
42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
Artikel
  1. Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
    Raspberry Pi
    Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

    Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  3. Quartalszahlen: Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel
    Quartalszahlen
    Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel

    Weil ein System nicht fertig wurde, musste Intel die US-Regierung entschädigen. Und die Xeon-CPUs verspäten sich weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /