Abo
  • Services:

Web.de übernimmt websolute new media AG

Web.de nun auch Full-Service-Internet-Dienstleister

Die Web.de AG aus Karlsruhe übernimmt die ebenfalls aus Karlsruhe kommende websolute new media AG zu 100 Prozent und baut damit die eigenen Ressourcen weiter aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Die websolute new media AG war bisher spezialisiert auf die Erstellung von hochwertigen E-Commerce- und internetbasierten Kommunikationslösungen für High-Traffic-B2C-Portale sowie Kunden aus dem B2B-Bereich. Hierzu zählen unter anderem Siemens, BASF, Sport1, Gesundheitsscout24, das Deutsche Sportfernsehen und das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Saarlouis, Losheim am See

Die 45 Entwickler, Kreativen und das Management der websolute new media AG sollen bereits Anfang Juli vollständig in das Team der Web.de AG am Standort Karlsruhe integriert werden.

Mit der Integration der websolute new media AG wächst die Mitarbeiterstärke der Web.de AG auf 217, davon 125 im Bereich Entwicklung und IT. Das entspricht ca. einer Versechsfachung der Ressourcen im Verlauf der letzten sechs Monate.

In Abgrenzung zu den meisten Internet-Firmen in Europa will die Web.de AG grundsätzlich in interne Entwicklungskräfte investieren, um ihre Position als führendes Unternehmen für Portal-Technologien international auszubauen.

Die Web.de AG will sich mit der Übernahme der websolute new media AG in die Lage versetzen, ihren technologischen Vorsprung weiter zu vergrößern, und mehr innovative Services, Kommunikations- und E-Commerce-Angebote innerhalb des Web.de-Portals zu realisieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. (-8%) 54,99€
  3. 4,99€
  4. 3,86€

Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

      •  /