Abo
  • IT-Karriere:

Wissenschaftlicher Nachwuchs in der Informatik wird knapp

GI fordert weitere Maßnahmen von Bund und Ländern

Der IT-Fachkräftemangel wirkt sich dramatisch auf die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses an den Hochschulen aus, so die Gesellschaft für Informatik in einer Stellungsnahme. Offene Stellen könnten nicht oder nur nach wiederholten Ausschreibungen besetzt werden, die verfügbaren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen seien überlastet. Dies wirke sich unmittelbar auf die Qualität von Lehre und Forschung aus und gefährde damit die wirtschaftliche Entwicklung. Davor hat der Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), Prof. Dr. Heinrich C. Mayr, gewarnt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Alle Wirtschaftszweige hängen unmittelbar von einer schlagkräftigen Informatik ab. Deutschlands Position im internationalen Wettbewerb wird sich massiv verschlechtern, wenn nicht umgehend durchschlagende Maßnahmen ergriffen werden", erklärte Mayr.

Eine Ad-hoc-Umfrage der GI, an der sich rund 200 Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer beteiligten und die nicht den Anspruch erhebt, repräsentativ zu sein, verdeutlicht dennoch den Ernst der Lage: 89 Prozent der Befragten gaben an, dass es seit ein bis zwei Jahren erheblich schwieriger, wenn nicht gar unmöglich geworden sei, Stellen an den Hochschulen zu besetzen. Die Attraktivität der wissenschaftlichen Weiterqualifizierung bzw. Laufbahn habe stark nachgelassen, so dass Promotionen häufiger abgebrochen oder die Möglichkeit gar nicht erst wahrgenommen werde, wie ausgeschlagene Stipendien für Graduiertenkollegs zeigten.

"Die Ursachen sind mehrschichtig", erklärte Prof. Mayr dazu und führte als einen Grund die Einstiegsgehälter im Öffentlichen Dienst an, die mit denen in der Wirtschaft nicht konkurrieren könnten. "Aber die finanzielle Motivation darf auch nicht überbewertet werden. Ebenso wichtig sind die Arbeitsbedingungen an den Hochschulen, wie die Ausstattung oder die Möglichkeit, zügig eine Promotion durchzuführen."

Diese Bedingungen werden jetzt zusätzlich dadurch beeinträchtigt, dass auf Grund hoher Studienanfängerzahlen die Anforderungen an die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Lehre steigen. Dazu komme noch, dass unter den Informatik-Studierenden kaum noch studentische Hilfskräfte gewonnen werden könnten, weil sie bei Firmen leicht ein Mehrfaches des gebotenen Stundenlohnes erzielen können.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Damit gerate die Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses in einen circulus vitiosus: "Wenn Nachwuchsstellen nicht mehr besetzt werden können, verschlechtern sich die Arbeitsbedingungen für die übrigen wissenschaftlichen Mitarbeiter noch mehr, weil sie die Überlast in der Lehre mit weniger Personal bewältigen müssen. Damit verlieren die Stellen an den Hochschulen weiter an Attraktivität."

Wissenschaftlicher Nachwuchs in der Informatik wird knapp 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. 274,00€

Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /