Abo
  • Services:

Spieletest: Metal Fatigue - Strategische Maschinenschlacht

Screenshot #2
Screenshot #2
Der Spielablauf ist in mehrere Phasen unterteilt. Nach einer eher langweiligen Einsatzbesprechung ohne Filmsequenzen können Einheiten und Gebäude verbessert werden. Die dafür benötigten Fertigkeitspunkte werden in der vorangegangenen Mission durch diverse Boni erspielt. Bevor es losgeht, werden in der kurzen Planungsphase für ein vorgeschriebenes Budget einfache Gebäude und Fahrzeuge erstellt. Danach läuft die Zeit gegen den Spieler, denn oft ist ein Limit vorgegeben und der Gegner schläft nicht. Untergrund, Oberfläche und Orbit stehen den Parteien gleichzeitig als Schlachtfeld zur Verfügung und für den Sieg ist es unabdingbar, keine dieser Ebenen zu vernachlässigen. Für vielfältige Taktiken sorgt also nicht nur die Ausrüstung der Combots, sondern auch die Spielumgebung selbst. Einsteiger könnten aber auf den drei parallelen Ebenen schnell den Überblick verlieren.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Screenshot #3
Screenshot #3
Im Gegensatz zu den schön animierten Combots wurde leider keine der Ebenen besonders aufwendig gestaltet. Es fehlen die Details wie Vegetation, Schatten von Gebäuden oder Fahrzeugen, Reifenspuren bzw. Fußabdrücke der Combots oder Kampfspuren und verbrannte Erde, wenn Geschosse daneben gehen - all solche Feinheiten, die andere Spiele des Genres schon lange vormachen. Zwar ist das Gelände dreidimensional und weist auch große Höhenunterschiede auf, aber das hat kaum Einfluss auf das Spielgeschehen. Berge sind meist nur da, um den Weg zu versperren. An erhöhte Reichweite durch realistische Flugbahnen oder reale Sichtlinien ist nicht zu denken. Da wird auch die inzwischen Standard gewordene dreh-, kipp- und zoombare Kamera unbedeutend.

Fazit:
Metal Fatigue ist durch die mehreren Handlungsebenen und die Baukasten-Roboter ein sehr komplexes Strategiespiel, in dem der Spieler sowie die Computergegner verschiedenste Taktiken einsetzen können. Der wählbare Schwierigkeitsgrad stellt für jeden Spieler die richtige Herausforderung dar. Leider fehlen die im Genrevergleich häufig anzutreffenden optischen Finessen, dafür reicht andererseits für ein flüssiges Spiel bereits die Leistung eines Pentium II aus.

 Spieletest: Metal Fatigue - Strategische Maschinenschlacht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...
  4. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...

Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /