Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Roland Garros - Tennis für Fans

Der Schwierigkeitsgrad ist variabel, nichtsdestotrotz aber bereits auf der niedrigsten Stufe recht hoch; zum Teil ist es schon recht deprimierend, mit welcher Konstanz die Computergegner jeden scheinbar noch so guten Schlag parieren und den Ball immer wieder unerreichbar in des Spielers Feld platzieren.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Screenshot #2
Screenshot #2
Grafisch enttäuscht Roland Garros ein wenig, denn die Animationen der Spieler wirken recht steif, das Publikum ist statisch und auch sonst passiert auf dem Platz und drum herum nicht besonders viel. Dafür ist die Soundkulisse hervorragend, das hervorragend affektierte Französisch des Schiedsrichters und die Schadenfreude des Publikums klingen beinahe besser als auf einem wirklichen Platz. Positiv hervorzuheben sind außerdem die Möglichkeit, mit bis zu vier Spielern (wenn man denn einen dementsprechenden Adapter besitzt) an einem PC zu spielen und das im Programm eingebaute Nachschlagewerk zur Geschichte der French Open.

Fazit:
Kleine Fehler sorgen dafür, dass Roland Garros nicht vollkommen überzeugt: So ist die Kollisionsabfrage zum Teil recht ungenau, ob man auf Sand oder Rasen antritt, macht kaum einen spielerischen Unterschied, und die grafische Präsentation ist, wie bereits erwähnt, recht spröde. Der Tennissport wird also nicht wieder zu neuen Höchstleistungen am PC erweckt, aber zumindest steht Tennisfreunden endlich wieder eine akzeptable Adaption ihres Sportes am Computer zur Verfügung.

 Spieletest: Roland Garros - Tennis für Fans
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /