Abo
  • Services:

20.000 Besucher auf dem LinuxTag erwartet

LinuxWorld Conference & Expo folgt im Oktober

Ab dem 29. Juni findet auf dem Messe- und Kongresszentrum Stuttgart vier Tage lang der LinuxTag 2000 statt. Die unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller stehende Veranstaltung gehört zu den größten europäischen Linux-Anwendermessen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Veranstalter rechnen für die diesjährige Veranstaltung mit insgesamt 100 Ausstellern und 20.000 Besuchern. Zusätzlich zum kostenfreien Messebesuch wird dieses Jahr erstmals ein gebührenpflichtiger Business-Kongress für IT-Experten und Entscheider aus Unternehmen und Behörden angeboten.

Stellenmarkt
  1. GERMO GmbH, Sindelfingen
  2. buttinette Textil-Versandhaus GmbH, Wertingen

Zum vielfältigen Programm gehört unter anderem ein von der Innominate AG veranstaltetes Open-Source-Forum, das ein Forum für die Diskussion der Broschüre "Open-Source-Software in Wirtschaft und Verwaltung", die Innominate im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erstellt hat. Anhand dieser Broschüre sollen sich insbesondere kleine und mittlere Unternehmen über Chancen und Risiken der Anwendung von Open-Source-Software informieren können.

Die ID Pro AG wird einen Teil des Messeprogrammes im Internet live übertragen. So werden per Videostream Vorträge zu Themen wie zu GNU/LINUX oder dem OS-Business-Modell am heimischen PC zu verfolgen sein.

Nach Abschluss des LinuxTages steht mit der LinuxWorld Conference & Expo vom 5. bis 7. Oktober in Frankfurt am Main bereits die nächste große Linux-Messe an, die 2000 zum ersten Mal in Deutschland stattfindet. Linus Torvalds, zentrale Figur der Linux-Gemeinde, wird persönlich zur Veranstaltungseröffnung zugegen sein. Hier gehen die Veranstalter von rund 70 teilnehmenden Unternehmen und 10.000 Besuchern aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...
  2. 7,99€
  3. 3,89€

Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
  2. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  3. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /