Brokat, Mastercard und Siemens schließen Partnerschaft

Mobile Commerce System aus Asien

Die Brokat Asia Pte Ltd., die asiatische Tochtergesellschaft der Brokat AG, sowie Mastercard International und Siemens Malaysia haben eine Vereinbarung über eine Zusammenarbeit in Asien geschlossen. Im Rahmen der Kooperation werden die drei Unternehmen ein Mobile Commerce System entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem System sollen Unternehmen ihren Kunden Dienstleistungen über das Handy anbieten können, zum Beispiel Mobile Payment oder mobile Auktionen. Das neue System wird auf Basis der E-Services-Plattform Twister von Brokat entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring (bei München)
  2. Technischer Projektleiter System E-Achse (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Mastercard wird für die Zahlungsabwicklung sowie für das Clearing der Zahlungen verantwortlich zeichnen und stellt die Kreditkartenanwendung zur Verfügung. Siemens wird Mobile-Commerce-Lösungen und -Applikationen wie mobile Auktionen und eine Mobile Shopping Mall in die Kooperation einbringen.

"Die Kooperation mit Mastercard und Siemens ist für uns ein wichtiger Schritt, um Mobile Business weiter voranzutreiben", erklärt Angelo Maestrini, Chief Operating Officer bei Brokat. "Bereits im Dezember vergangenen Jahres haben wir gemeinsam mit führenden Anbietern aus dem Mobilfunk das The Mobile Electronic Signature Consortium gegründet. Dessen Ziel ist es, einen weltweit gültigen Standard für die mobile digitale Signatur zu definieren", so Maestrini weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Softwareupdate: Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen
    Softwareupdate
    Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen

    Durch ein Softwareupdate können Teslas nach Schlaglöchern suchen und bei Bedarf die adaptive Federung ändern.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Bundeskartellamt: VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen
    Bundeskartellamt
    VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen

    Das Bundeskartellamt erlaubt es VW und Bosch, gemeinsam an der Fortentwicklung des automatisierten Fahrens zu arbeiten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Cloud II Gaming-Headset -40% • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ [Werbung]
    •  /