Abo
  • Services:

International Games Developers Association gegründet

Neuer Name und neue Website

Die bisher unter dem Namen CGDA (Computer Game Developers Association) operierende internationale Organisation zur Unterstützung von Spieleentwicklern firmiert ab sofort unter der Bezeichnung IGDA - International Game Developers Association. Einher mit der Namensänderung geht der Relaunch der Website, die ab sofort eine Vielzahl unterschiedlicher Informationen für Entwickler bieten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Entstanden aus der CGDA
Entstanden aus der CGDA
Unter www.igda.org erhält man laut Alex Jarett, Chairman der IGDA, ein komplettes Online-Forum mit allen für die Spieleentwicklung nötigen Informationen: "Die neue IDGA-Website wird einen vollständigen Überblick über die gesamte interaktive Entertainmemt-Industrie bieten. Dazu gehören unter anderem Onlineforen, spezielle interest groups und internationale Abteilungen des IGDA."

Die IGDA ist eine Non-profit-Organisation und wurde von mehreren Spieleentwicklern ins Leben gerufen, um die Kommunikation und den Austausch in der Entertainment-Branche weltweit voranzutreiben. Ziel ist es, eine Community aufzubauen, von deren Fachwissen die gesamte Entertainment-Industrie profitieren soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /