Abo
  • Services:

Silence-PC: Der Flüster-PC für Fernseh- und Tonstudios

Pi-Computer stellt leisen Profi-PC für unter 3000 DM vor

Für professionelle Anwendungsgebiete, bei denen ein PC keinen Krach machen darf, hat die Pi-Computer AG, ein PC-Distributor, ihren neuen Silence-PC vorgestellt. Mit einem Betriebsgeräusch von 21,5 dB (A) ohne Festplattenzugriff und 24 dB (A) bei Festplattenzugriff, soll der Silence-PC der Geräuschklasse 15 angehören und somit auch in Fernseh- oder Tonstudios während der Aufnahme eingesetzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Silence-PC
Der Silence-PC
Ausgestattet ist der Silence-PC mit einem Intel Pentium III, 64 MB RAM und einer 13,6-GB-Silent-Drive-Festplatte. Als Grafikkarte wurde eine ATI 8 MB, als Soundkarte eine Soundblaster PCI 128 verwendet. Darüber hinaus ist im Lieferumfang das Betriebssystem, wahlweise Windows 98, Windows 2000 oder Windows NT 4.0, enthalten.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Das ergonomische Gehäuse soll sich werkzeuglos öffnen lassen, sofern es nicht abgeschlossen ist; es soll zudem sehr kratzfest und UV-beständig sein. Der Silence-PC entspricht DIN EN ISO 9002/QS9000 und ist EMV-konform (elektromagnetische Verträglichkeit).

Den Praxistest soll der Silence-PC bereits im Soundlabor des Norddeutschen Rundfunks Hamburg mit Bravour bestanden haben, so der Hersteller.

Der Endkundenpreis des im Fachhandel erhältlichen Silence-PC soll bei 2699,- DM liegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 53,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 4,95€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
    Razer Nommo Chroma im Test
    Blinkt viel, klingt weniger

    Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
    2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
    3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

      •  /