Abo
  • Services:

buecher.de beteiligt sich an friendlyway

Onlinehändler will von Point-Of-Sales-Systemen profitieren

Der Online-Buch- und Musikhändler buecher.de will in den Markt virtueller Dienstleistungen an stationären Filialen einsteigen und beteiligt sich mit fünf Prozent an der friendlyway AG aus München. Der Kaufpreis der Beteiligung liegt bei etwa 2,6 Millionen DM.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dieser Investition will sich buecher.de einen wichtigen Anteil an einem international ausgerichteten Zukunftsmarkt mit großen Wachstumsraten sichern. Schon 2001 will friendlyway mit seinen Systemen marktführend sein und strebt im gleichen Jahr den Börsengang an.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Friendlyway entwickelt, produziert und installiert seit 1998 Applikationen für den öffentlichen Internetzugang - so genannte Point-Of-Sales-Systeme (POS-Systeme). Diese öffentlich aufgestellten Computer-Terminals mit gezieltem Internetzugang übernehmen die Funktion des elektronischen Verkäufers oder einer virtuellen Filiale. Friendlyway stellt sie beispielsweise in Fußgängerzonen und Kaufhäusern oder Flughäfen und Messen auf.

Zugleich soll die vorbörsliche Beteiligung an der friendlyway AG eine finanzstrategische Investition darstellen. Die friendlyway AG erzielte 1999 einen Umsatz von rund 2,2 Millionen DM. Im laufenden Geschäftsjahr werden Umsatzsteigerungen um 400 Prozent erwartet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /